Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept: Rhabarber-Tartelettes

Warum Rhabarber so beliebt ist? Weil er dank seines säuerlichen Geschmacks als Torte, Kuchen oder Dessert wunderbar erfrischend schmeckt. Diese Rhabarber-Tartelettes sind schnell und einfach gemacht und passen einfach immer. Und man kann sie zum Picknick bei diesen frühlingshaften Temperaturen perfekt einpacken und mit den Händen essen.

von

rhabarber tartelettes
© Photo by istockphoto.com

ZUTATEN

300 g Rhabarber
2 TL Zimt
1 TL geriebene Zitronenschale
2 gehäufte EL Mehl
5 EL brauner Zucker
30 g Haferflocken
25 g Butter
250 g Blätterteig
Vanillezucker zum Bestreuen (vor dem Backen)
1 Ei zum Bestreichen

ZUBEREITUNG

Rhabarber waschen, schälen und in kleine Scheiben schneiden.
Zimt, Zitronenabrieb, 1 EL Mehl und 3 EL Zucker in einer großen Schüssel zusammen mit dem Rhabarber vermischen. Für die "Brösel" restliches Mehl mit dem restlichen Zucker, Haferflocken und Butter zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Dann den Blätterteig ausrollen und in gleichgroße Rechtecke schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit Ei bestreichen.
Zuerst die Rhabarber-Mischung darauf verteilen, dann die Streusel darüber geben. Wer einen "knusprigen" Rand möchte, kann diesen einmal umschlagen, damit er etwas dicker ist. Ich habe das auch deswegen gemacht, damit der "Rhabarber-Saft" beim Backen nicht austritt. Etwas Vanillezucker darauf streuen und den Rand nochmals mit Ei bestreichen. Im Ofen bei 180 Grad 20-25 Minuten goldbraun backen.
Mit etwas sehr sehr leicht geschlagenem Obers servieren.

rhabarber tartelettes