Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept: Steckrübentartelette mit Humus-Nocken und Waldpilzen

May Vervoordt: Die Kunstexpertin und Köchin aus Leidenschaft zaubert Gerichte, die Gaumen und Auge begeistern. Ihr erstes Kochbuch setzt Trends: Stil ist diesen Herbst auch kulinarisch gefragt. Hier eines ihrer Rezepte: Steckrübentartelette mit Humus-Nocken und Waldpilzen.


  • Bild 1 von 1 © Jacoby & Stuart

Zutaten (für 4 Personen):

Für die Humus-Nocken
• 100 g vorgekochte Kichererbsen, lauwarm
• 1 EL extra natives Olivenöl
• ½ Knoblauchzehe
• Saft von ½ Zitrone
• 100 ml saure Sahne
• 1 EL feingehackte glatte Petersilie
• Meersalz, schwarzer Pfeffer

Für die Tartelettes
• 400 ml Gemüsebrühe
• 1 Steckrübe
• 50 g grüne Linsen
• 250 g Waldpilze, geputzt
• 1 Schalotte, feingehackt
• 1 Knoblauchzehe, feingehackt
• 1 nussgroßes Stück Butter
• 2 EL feingehackte glatte Petersilie
• Meersalz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Für das Humus die lauwarmen Kichererbsen mit dem Kochwasser und dem Knoblauch in einer Küchenmaschine oder mit einem Zauberstab zu einer einigermaßen glatten Paste verarbeiten, dabei nach und nach Zitronensaft und Olivenöl hinzugießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 30 Minuten kühlstellen, dann die saure Sahne und Petersilie mit einem Spatel unterheben und Nocken stechen. Für die Tartelettes die Steckrübe schälen und in 4 Scheiben von etwa 1 cm schneiden. In der Gemüsebrühe bei geschlossenem Deckel al dente garen. Aus der Brühe nehmen. Die Linsen sorgfältig waschen und in derselben Brühe gar kochen. Abgießen und warmstellen. Die geputzten Waldpilze mit Schalotten und Knoblauch schnell bei großer Hitze in der Butter anbraten, vom Feuer nehmen, salzen und pfeffern, mit der Petersilie vermischen und warmstellen. Steckrübenscheiben auf vier Teller verteilen, darauf etwa zwei Drittel der Linsen und jeweils 1 lauwarme oder kalte Humus-Nocke geben. Die Waldpilze darum herum drapieren, zum Schluss mit den restlichen Linsen bestreuen, salzen und pfeffern.

Tipp: Um die Nocken zu stechen, zwei Esslöffel benutzen, die zwischendrin in warmes Wasser getaucht werden, damit das Humus nicht anhaften kann.

Aus dem Kochbuch: "Zu Gast bei May Vervoordt", Jacoby & Stuart, € 40,10.

Thema: Rezepte

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .