Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept: Selbstgemachte Wasabi-Erbsen

Sobald sie am Tisch stehen, kann man nicht mehr aufhören und plötzlich sind sie alle weg. Wer immer Nachschub haben möchte, sollte sich Wasabi-Erbsen am besten selbst machen. Und so einfach geht's.

von

Rezept: Selbstgemachte Wasabi-Erbsen
© bhofack2/ iStock

ZUTATEN

  • 250 g getrocknete Erbsen
  • 1/2 EL Tahini (Sesammus)
  • 2 TL Senfpulver
  • 1 TL Wasabi-Paste
  • 3-4 TL Wasabi-Pulver
  • 2 EL Mirin (süßer Reiswein)

ZUBEREITUNG

1

Erbsen über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Tag abseihen und gut abtropfen lassen. Dann werden die Erbsen mit Wasser bedeckt und zum Kochen gebracht. Wenn sie weich sind und dennoch Biss haben, ausschalten und in einem Sieb abspülen und trocknen lassen.

2

Den Ofen auf 100 Grad vorheizen, Erbsen auf einem mit Backpapier belegten Blech gleichmäßig verteilen und etwa 50 Minuten rösten.

3

Die restlichen Zutaten, also Sesammus mit Senfpulver, Wasabi-Paste, Wasabi-Pulver und dem süßen Reiswein vermischen und abschmecken. Dann die Erbsen in die Mischung geben und gut darin wälzen.
Danach werden die Erbsen nochmals auf das Backblech gelegt und bei 120 Grad weitere 20 Minuten getrocknet.

Themen: Rezepte, Snacks