Ressort
Du befindest dich hier:

So schmeckt der Herbst: Zwiebelkuchen

Heute stellen wir dir einen herzhaften Herbstklassiker vor: der Zwiebelkuchen. Wie dir dieses Rezept gelingt, verraten wir dir jetzt!

von

So schmeckt der Herbst: Zwiebelkuchen
© livingpress.de

Zutaten.

  • ca. 800 g Zwiebeln
  • 300 g Mehl
  • 20 g Hefe frisch
  • 125 g Milch warm
  • 50 g Butter
  • 150 g Räucherspeck
  • 3 Stück Eier
  • 250 g Obers, sauer
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Schnittlauch, nach Belieben

Zubereitung.

Für den Teig das Mehl mit dem Salz in einer Schlüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen. Anschließend die Hefe zerbröseln und die Hälfte der Milch in der Mulde gießen, mit Mehl bestäuben, kurz verrühren und zugedeckt 15 Minuten an einem warmem Ort gehen lassen. Nun die Butter in der übrigen Milch schmelzen lassen. Mit dem Zucker zum Mehl dazu geben und alles zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort nochmals etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt. Inzwischen die Zwiebeln schälen und in Ringe und den Speck in kleine Würfel schneiden. Anschließend den Speck bei mittlerer Hitze knusprig braten und auf einem Teller abkühlen lassen. Nun die Zwiebelringe im Speckfett unter Rühren 5 Minuten glasig werden lassen und ebenfalls abkühlen lassen. Anschließend den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vorheizen. Den Teig noch einmal durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen. Die Ränder leicht hochziehen und den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Nun die Zwiebeln mit dem Speck mischen und auf dem Teig verteilen. Obers wird jetzt mit den Eiern gemischt, mit Salz, Pfeffer, Fenchelsamen und Kümmel verfeinert und anschließend über die Zwiebeln gegeben. Den Kuchen im heißen Ofen 35 bis 40 Minuten backen, bis er schön gebräunt ist.

livingpress.de

Themen: Rezepte, Snacks