Ressort
Du befindest dich hier:

Beziehung beenden: Wie mache ich am besten Schluss?

Per SMS? Indem man sich einfach nicht mehr meldet? Eine Beziehung zu beenden, ist niemals einfach. So machst du respektvoll Schluss, ohne den Anderen zusätzlich zu verletzen.

von

Beziehung beenden: Wie mache ich am besten Schluss?

Bei euch ist die Luft raus? So machst du richtig Schluss!

© iStock

Es ist aus! Aber gibt es einen Weg, das dem oder der künftigen Ex nett zu sagen? Kann man eigentlich richtig Schluss machen? Vermutlich nicht. Denn ohne Schmerzen (meist auf beiden Seiten) geht eine Beziehung nie auseinander. Nicht umsonst gibt es unzählige Songs über Liebeskummer. Aber mit der harten Keule sollte man trotzdem nicht über die Gefühle des oder der Anderen hinweg prügeln. Irgendwann war da mal Liebe – Verletzungen und Gemeinheiten sollten deshalb auch bei einer Trennung keinen Platz haben.

Trennung: So machst du nett & respektvoll Schluss

1

Persönliches Gespräch suchen. So schwer es sein mag, am besten sollte man dem Partner oder der Partnerin ins Gesicht sagen, dass es vorbei ist. Das macht die Sache zwar nicht einfacher, aber ehrlicher. Es gibt ehrliche Gründe, warum du nicht mehr mit ihm oder ihr zusammen sein willst. Schreibe sie zuvor auf und streiche alle kränkenden oder beleidigenden Vorwürfe. Wenn ihr euch trefft, halte dich an den Plan – egal, wie sehr er oder sie dich in der Verletzung in ein Streitgespräch verwickeln will.

2

Der passende Ort. Eine lange gemeinsame Zeit, viele Gemeinsamkeiten: Wohnung, Haustier und Freunde. Rede nicht zu Hause über die Trennung – dort verbindet euch zu viel miteinander. Ein ruhiges Café mit kleinen Nischen, in denen man sich bei Tränen verbergen kann oder ein Park sind besser geeignet.

3

"Lass uns befreundet bleiben..." Nach einer langjährigen Beziehung hört sich so ein Spruch nur wie Hohn an. Plattitüden also bitte sparen. Außerdem muss dein oder deine Ex erst ein Wellental der Gefühle durchlaufen, bis er oder sie bereit ist, dir wieder auf freundschaftlicher Ebene zu begegnen. Da wäre Schock, Trauer, geistige Akzeptanz, emotionale Akzeptanz. Erst wenn er oder sie auf der letzten Stufe angekommen ist, werdet ihr euch (im besten Fall) wieder unbeschwert treffen können. (Du willst mit deinem Ex befreundet sein? DIESE 5 Schritte helfen!)

4

Augenkontakt halten. Der ist ganz wichtig, um dem Partner oder der Partnerin zu signalisieren, dass du es ernst meinst und es sich um keinen dummen Scherz handelt. So erkennst du außerdem schneller, wann es Zeit ist, das Gespräch zu beenden (irgendwann ist alles gesagt – aus Mitleid noch länger sitzen zu bleiben hilft weder dir noch deinem Gegenüber). Zur Verabschiedung ist eine Umarmung durchaus angebracht. Danach gehst du aber am besten eines anderen Weges als dein oder deine Ex.

5

Der Ton macht die Musik – und die Länge. Es ist nicht nur wichtig, WAS du sagst, sondern auch WIE du es sagst. Sprich ruhig. Betone, dass du dir sicher bist und du die Trennung jetzt willst. Wie ein Mantra, von dem du nicht abweichst. Außerdem essenziell: Halte dich kurz und rede nicht um den heißen Brei herum. (SO geht streiten übrigens richtig ;-))

6

Erkläre dich & sei ehrlich. Nein. Es ist nicht unbedingt schön, der Person, der du vielleicht jahrelang ein "Ich liebe dich" ins Gesicht gehaucht hast, plötzlich klipp und klar zu sagen, warum du sie verlässt. Aber genau das braucht dieser Mensch jetzt. Führe Gründe an, warum du dich trennen willst, nicht ein lapidares "Es passt für mich einfach nicht mehr". Lass sie oder ihn nicht einfach hängen und sei ehrlich.

Sei dankbar. Drücke aus, wie dankbar du für die gemeinsame Zeit bist. Ihr hattet ja auch schöne Momente miteinander. Die sind nicht einfach fort.

Sollte es dir unendlich schwer fallen, das Liebes-Aus auszusprechen ... du stehst damit nicht alleine da. Deshalb boomen seit Jahren Trennungsagenturen, die den Job für dich übernehmen. Praktisch. Aber feige.