Ressort
Du befindest dich hier:

Schöne Zähne? Was du schon immer wissen musstest

Zähneputzen: Ein Teil unserer Alltags-Hygiene. Und trotzdem voller plagender Fragen: Zahnpasta ausspülen - oder spucken? Elektrische oder Handzahnbürste? Die neuesten Erkenntnisse.


Welche Zahnbürste © Bild: iStockphoto

Welche Zahnbürste

Hä? Spielt das wirklich eine so große Rolle? Na klar. Immerhin entfernen wir mit der Zahnbürste Plaque, jenen klebrigen Bakterienbelag, der sich im Laufe des Tages auf unseren Zähnen absetzt. Einige dieser Bakterien produzieren Stoffe, die das Zahnfleisch reizen. Andere verwandeln Zucker in Säure, die unsere Zähne angreift. Bakterien produzieren stinkende Substanzen, die Mundgeruch verursachen. Also: spielt es nun eine Rolle, mit welchem Werkzeug du ihnen zuleibe rückst? Eben. Und was ist nun besser? Elektrische oder Handzahnbürste? Eine Untersuchung der britischen Stiftung für Zahngesundheit ergab: die oszillierende Zahnbürste reduzierte in einer Nutzungszeit von drei Monaten 21% der Plaque und 11% der Zahnfleischentzündungen – die Handzahnbürste schnitt wesentlich schlechter ab. Der simple Grund: Im Laufe unseres Lebens gewöhnen wir uns Zahnputz-Methoden an, die leider nicht alle Speisereste von den Beißerchen fegen. Handzahnbürsten sind also nicht schlecht - sie werden nur oft schlampig und falsch verwendet.