Ressort
Du befindest dich hier:

Frühlingspflege: DIY-Masken für jeden Hauttyp

Die Sonne wird wärmer, die Tage werden länger und die Haut passt sich daran an. Mit dieser Pflege holst du dein Gesicht aus dem Winterschlaf!


Frühlingspflege: DIY-Masken für jeden Hauttyp
© istockphoto.com/Jacob Ammentorp Lund

Der Lichtmangel, die trockene Heizungsluft und die klirrende Kälte haben unserer Gesichtshaut in den letzten Monaten zugesetzt. Doch nun kann man es nicht mehr leugnen: Der Frühling ist da! Da die Stoffwechselvorgänge im Winter verlangsamt sind, braucht unsere Haut ein bisschen Starthilfe, um ihren natürlichen Glow wieder zu finden.

Jeder Hauttyp braucht eine andere Gesichtsmaske:

Normale Haut Freu dich, denn du hast den Winter sicherlich am glimpflichsten überstanden. Trotzdem hast du wahrscheinlich auch etwas trockenere Stellen entdeckt. Diese gilt es mit einem anregenden Peeling zu reinigen, um die alten Hautschüppchen loszuwerden.

Ein natürliches Fruchtsäurepeeling eignet sich besonders gut. Das kann man in einem Kosmetikstudio machen lassen oder aber es zuhause im DIY-Stil versuchen. Dafür brauchst du eine Zitrone und ein wenig Zucker. Presse den Saft der Zitrone aus und tränke ein Wattepad darin. Dann streue Zucker darauf und behandle deine Haut mit sanften, kreisenden Bewegungen.

Empfindliche Haut Lass uns raten, deine Haut war meistens gereizt und hat sich dabei so ziemlich gegen jede Creme gewehrt, die nicht super sanft ist. Dein Gesicht braucht Entspannung und viel Feuchtigkeit, denn nur so kann der Glow von innen kommen.

Probiere es mit einer Erdbeer-Honig-Maske. Die wirkt belebend und hat wegen dem Honig anti-bakterielle Eigenschaften. Hierfür frische Erdbeeren zerstampfen - nicht ganz fein pürieren! - und mit Honig mischen. Wer doch gern einen Peeling-Effekt hätte, kann grobes Vollkornmehl dazumischen.

Ölige Haut Im Winter hast du mehr Pickel und wunderst dich jedes Mal, warum das so ist. Ganz klar: Die kalte Winter- und trockene Heizungsluft haben die Schutzschicht deiner geplagten Haut noch mehr belastet. Jetzt solltest du versuchen, den Öl-Haushalt deiner haut wieder zu stabilisieren.

Deine Pflege-Session sollte auf jeden Fall aus zwei Schritten bestehen: Toning beziehungsweise Reinigung und dann eine Maske. Achte bei der Reinigung darauf, dass kein Öl im Produkt enthalten ist, denn du willst es ja loswerden und nicht noch mehr davon! Salicylsäure ist ein guter Wirkstoff, da er die oberste Hautschicht ablöst.

Dann machst du ein Peeling aus Weizenkleie und Haferflocken. Vermenge Weizenkleie und Haferflocken mit ein bisschen Sahne oder Wasser. Haferflocken haben eine entzündungshemmende Wirkung und Weizenkleie versorgt die Haut mit Vitamin E, das gegen Umwelteinflüsse wirken kann.

Mischhaut Von allem etwas: Jackpot! Alle Wehwechen, die man haben kann, kennst du. Wenn auch nicht am ganzen Gesicht. Du willst gleichzeitig deine Poren reinigen und deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Die Bananen-Honig-Mandel-Maske kann alles. Stampfe hierfür eine Banane, füge etwa zwei Esslöffel Honig und zwei Esslöffel gemahlene Mandel dazu. Honig wirkt anti-bakteriell, Bananen feuchtigkeitsspendend und die Mandeln sorgen renigen die Poren.

Thema: Pflege