Ressort
Du befindest dich hier:

Rihanna: Angst vor der Liebe

Rihanna gesteht, dass sie sich seit der Trennung von Chris Brown vor der Liebe verschließt. Sie habe Angst davor, nochmals verletzt zu werden.

von

Rihanna: Angst vor der Liebe
©

Die 24-jährige R&B-Künstlerin führte seit ihrer medienwirksamen Trennung von Chris Brown keine ernsthafte Beziehung mehr und verrät, dass sie Angst davor hat, verletzt zu werden.

"Ich bin sehr konservativ, was mein Liebesleben angeht", so die aus Barbados stammende Sängerin im Gespräch mit Harper's Bazaar . "Es ist so ziemlich nicht existent. Wenn ich jemanden treffe, den ich wirklich cool finde, dann verbringe ich Zeit mit ihm. Aber sobald ich merke, dass wir uns zu nahe komme, dann - ich lasse dann niemanden an mich heran."

Rihanna: Kein neuer Freund.

Nachdem Chris Brown Rihanna verpügelte und ihrer Romanze so ein jähes Ende setzte, fürchtet sie nun, erneut enttäuscht zu werden.

"Als ich noch verliebt war, bin ich auf die Schnauze gefallen", lautet ihr unverblümtes Fazit. "Ich war wirklich sehr, sehr, sehr verliebt. So wie ich mich gefühlt habe - das war unbezahlbar. Und von einem Moment auf den anderen änderte sich meine Welt. Alles, was ich kannte, war plötzlich anders. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so einen Schmerz in meinem Leben fühlen würde. Ich habe Angst, mich wieder so zu fühlen."

In diesem Jahr taten sich Rihanna und ihr Ex - trotz ihrer Vorgeschichte - für eine musikalische Zusammenarbeit wieder zusammen. Schocken wollte die Musikerin damit aber nicht. "Ich sehe ein, dass die Leute deswegen Grund zur Sorge haben könnte" gibt Rihanna zu. "Aber ich sah das nicht so, weil ich jetzt an einem ganz anderen Punkt in meinem Leben bin."

Thema: Liebe