Ressort
Du befindest dich hier:

Rihanna: Im Pyjama zur Premiere

Mutig: Rihanna, 24, entschied sich zur Weltpremiere ihres ersten Films 'Battleship' in gestern in Tokio für einen Hosenanzug im Pyjama-Style.


  • Bild 1 von 2 © woman.at
  • Bild 2 von 2 © woman.at

Die sexy Sängerin , die normalerweise mit aufregenden Roben, die viel Haut zeigen, auf dem roten Teppich glänzt, verhüllte ihre berühmten Kurven dieses Mal lieber in der extrem lässigen, blauen Schlafanzug-Kreation aus der Herbst 2012 Kollektion von 'Emilio Pucci'. Zu dem gewagten Outfit kombinierte die Karibik-Schönheit, die in dem Film die Marine-Unteroffizierin Cora Raikes spielt, eine lange, goldene Kette, große Gold-Ohrringe sowie schlichte, nudefarbige Sandalen. Auch ihren neuen Hairstyle präsentierte die Pop-Prinzessin erstmals offiziell. Nachdem man sie in den letzten Wochen stets mit blonder Mähne bestaunen konnte, ist das Gesangstalent nun wieder zu einem dunklen Brünett zurückgekehrt. Zuvor hatte die aufstrebende Schauspielerin ein Foto auf Twitter gepostet, auf dem sie ihren Fans die neuen, dunklen Haare mit rasierter Seite vorstellte.

Brooklyn Decker (24), eine von Rihannas Co-Stars aus dem Science-Fiction Streifen, erschien dagegen in einem traditionelleren Outfit zur Weltpremiere in Tokio. Die Amerikanerin sorgte in der weiß-marinefarbigen 'Stella McCartney'-Robe für viel Aufsehen. Ihre schlanke Taille betonte die trendbewusste Schauspielerin zusätzlich mit einem schwarzen Ledergürtel und gab ihrem Outfit dadurch noch einen gewissen Coolness-Faktor. Auch die männlichen Stars des Films machten stylemäßig eine gute Figur. Taylor Kitsch (30) wirkte smart in einem grauen Anzug mit klassischem, weißem Shirt und schwarzer Krawatte. Hollywood-Beau Alexander Skarsgård (35) machte seinem Ruf als schicker Dandy mal wieder alle Ehre, indem er einen adretten, dunklen Anzug wählte, zu dem er eine schmale, schwarze Krawatte und ein dunkelgraues Shirt kombinierte. Trotz der Bemühungen ihrer Kollegen, war es aber letztendlich doch Rihanna, die an diesem Abend die meisten Blicke auf sich zog.

Cover Media/red