Ressort
Du befindest dich hier:

Bulgogi: Würzig-scharfes Rindfleisch nach koreanischer Art

Bulgogi, auch Feuerfleisch genannt, ist ein Gericht aus der koreanischen Küche. Schmeckt wirklich traumhaft und ist eigentlich ganz einfach zuzubereiten!


Bulgogi
© iStock

Feuerfleisch? Ist das scharf? Im Gegenteil – das koreanische Fleischgericht schmeckt würzig-süß. Der Name deutet weniger auf die Schärfe des Gerichts, sondern auf die Zubereitung über offenem Feuer hin. Aber keine Bange, es reicht auch eine gut beschichtete Pfanne auf einem normalen Herd. Am besten schmeckt Bulgogi zu Reis und Wokgemüse. Und wer nicht alle Zutaten zu Hause hat – auch kein Problem. Hauptsache ein paar sind dabei. Die allerwichtigste: Unser Geheimtipp Gochujang. Die rote Pfefferpaste ist in jedem Asialaden zu finden und schmeckt wirklich herrlich! Die bringt ein bisschen mehr Schärfe ins Gericht, also Vorsicht ist geboten. Wir wünschen jetzt schon mal: Guten Appetit!

Zutaten:

  • 350g Rinderfiletspitzen
  • 2 Stangen Jungzwiebel
  • 1 Karotte
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL brauner Zucher
  • 1 reife Birne
  • 1 EL Reiswein
  • 2 TL geriebenen Ingwer
  • 2 EL Sesamöl
  • etwas bunten Pfeffer
  • 1 TL Gochujang – asiatische Pfefferpaste

Zubereitung:

Das Rindfleisch in gleichmäßig große Streifen schneiden und in eine Aufbewahrungsbox oder eine Schüssel mit Deckel geben. Den Ingwer reiben, die Knoblauchzehe zerdrücken und mit dem Reiswein, der Sojasauce und dem Sesamöl vermischen. Die Mixtur über das rohe Fleisch gießen und alles gut miteinander vermengen. Die Jungzwiebel fein schneiden, die Birne und die Karotte reiben und ebenfalls hinzufügen. Mit dem braunen Zucker und dem bunten Pfeffer würzen und das Fleisch gut marinieren. Am besten über Nacht im Kühlschrank lassen!

Eine halbe Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen. Etwas Öl in die Pfanne geben und gut vorheizen lassen. Das Fleisch mit einem Löffel aus der Schüssel nehmen und scharf anbraten. Lasst nicht zu viel Flüssigkeit in die Pfanne – das Fleisch soll so schnell und heiß wie möglich angebraten werden. Nun die Gochujang Paste hinzufügen, alles gut umrühren. Das Fleisch nicht zu lange anbraten, sonst wird es trocken. 3 bis 4 Minuten sollten reichen. Mit Reis und Wokgemüse anrichten – fertig!

Thema: Rezepte