Ressort
Du befindest dich hier:

Ring Cam: Die Kamera im Verlobungsring

Den Moment will man für immer festhalten. Weil aber eine Person meist nervös und mit einem Ring beschäftigt ist und die andere ja überrascht werden soll, kann man nicht mitfilmen. Außer die Kamera ist in der zu öffnenden Schmuckschatulle versteckt!

von

Heiratsantrag
© Wavebreakmedia Ltd/ Thinkstock

Der klassische Heiratsantrag, wie wir ihn aus dutzenden Filmen kennen: Er geht auf die Knie und hat eine kleine, schwarze Schatulle in der Hand. Und ihre - im besten Falle mehr als positive - Reaktion darauf, will man natürlich nicht nur im Herzen für immer bewahren, sondern auch in bewegten und bewegenden Bildern, die man noch seinen Kindeskindern zeigen kann.

Aber wenn auf einmal Freunde mit Filmausrüstung auftauchen, kann das rasch verdächtig werden oder die romantische Stimmung zu zweit stören. Der Antragsteller selbst jedoch hat doch den Ring in der Hand und kann daher kaum noch mit einer zusätzlichen Kamera hantieren. Außer die Kamera ist so klein und diskret, dass sie in die Schmuckschatulle passt - wie bei der "Ring Cam".

Ring Cam

So kann der Moment der Überraschung und Freude mit einem simplen Klick für immer festgehalten werden. Dafür muss sie nur noch mit "Ja" antworten...

Wie dies beispielsweise aussehen kann, siehst du in folgendem Video:

Mehr Infos und zu bestellen über getringcam.com.

Heiratsantrag
Thema: Hochzeit

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.