Ressort
Du befindest dich hier:

Warum Rizinusöl das besser Kokosöl ist

Neuerdings findet man Rizinusöl in immer mehr Haar- und Gesichtsprodukten. Und das nicht ohne Grund ... das Öl kann nämlich einiges!

von

Warum Rizinusöl das besser Kokosöl ist

Bei Rizinusöl gilt: Wenig hilft viel!

© Photo by Christin Hume on Unsplash

Immer mehr Stars und Sternchen erzählen im Interview, dass sie statt Kokosöl schon länger auf Rizinusöl setzen. Und tatsächlich. Gerade in vielen Haarprodukten finden man immer öfter Rizinusöl in der Inhaltsliste. Rizinusöl verbessert nachweislich die Durchblutung, was den Haarwuchs ankurbelt. (Das funktioniert übrigens auch bei unseren Wimpern!!!) Außerdem macht es das Haar glänzender und weicher!

In Jamaika schwört man schon seit Jahren auf das Öl. Rizinusöl gilt dort als kleines Allheilmittel: Das Öl ist antifungal und antibakteriell. Rizinusöl ist im Laufe der Jahre immer beliebter geworden, weil es ein hervorragendes "Versiegelungsmittel" ist, dass Haar und Haut hilft, Feuchtigkeit zu speichern. Traditionell wird es als Abführmittel verwendet, um die Nabelschnüre von Babys zu heilen und bei Schmerzen als Massageöl. Was die Hautpflege angeht, hilft sie bei Hyperpigmentierung, reduziert das Auftreten dunkler Flecken und bekämpft Akne und Narben.

Rizinusöl - ein Allheilmittel

Dank der kraftvollen Eigenschaften, die für alle Haartexturen und für alle Hauttypen gleich von Nutzen sein können, hat die Geheimwaffe aus Jamaika endlich ihren Weg in unsere liebsten Drogeriemärkte und Apotheken gefunden.

Unsere Rizinusöl-Favoriten