Ressort
Du befindest dich hier:

Robin Hood: In diesem Restaurant zahlen die Reichen und die Armen essen gratis

Eine wunderschöne Idee: Im Restaurant "Robin Hood" gibt es untertags ganz normal zahlende Kundschaft, abends hingegen essen Obdachlose gratis. Und die Menschen reißen sich darum - ebenso wie angesagte Sterne-Köche!

von

Robin Hood: Restaurant in Madrid
© twitter.com/Padre__Angel

Der Name dieses neuen Restaurants hätte nicht besser gewählt sein können: Wie einst der englische Nationalheld Robin Hood, nimmt man auch hier von den Reichen und gibt den Armen. Aber Erstere tun dies natürlich freiwillig!

Denn zum Frühstück und Mittagessen wird bei "Robin Hood" in Madrid für die zahlende Kundschaft geöffnet und man speist in einem ganz normalen Café. Zum Abendessen wird hingegen eingeladen: Und zwar die Menschen, die gar nichts mehr haben. Obdachlose speisen umsonst und deren Menüfolge wird von den Einnahmen untertags finanziert.

Gegründet wurde das Restaurant von Ángel García Rodriguez, einem 80-jährigen Priester, der schon seit Jahrzehnten die lokale Hilfsorganisation Mensajeros de la Paz betreut. Aber bei Robin Hood war ihm besonders wichtig, dass hier Obdachlose mit demselben Respekt behandelt werden, wie die Kundinnen und Kunden, die für ihr Essen bezahlen. Sie essen an den identen Tischen und von denselben Tellern. In einer Atmosphäre der Freundschaft mit all den freiwilligen Helferinnen und Helfern, die das Projekt am Leben erhalten.

Ein Projekt, das Begeisterung auslöste: Das Lokal ist über Monate hinweg für Frühstück und Mittagessen ausgebucht und zahlreiche Starköchinnen und -köche reißen sich darum, hier auch einmal am Herd stehen zu dürfen und ebenso ihren kulinarischen Beitrag zu leisten.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .