Ressort
Du befindest dich hier:

Roman Rafreider & Cathy Zimmermann:

Roman Rafreider & Cathy Zimmermann: Bis vergangenen Donnerstag gegen 14 Uhr galten die beiden als schönstes Pärchen der heimischen Medienszene - jetzt ist alles aus.

von

Roman Rafreider & Cathy Zimmermann:

Er (43), ZiB-Feschak mit tadellosem Ruf und längst in den Startlöchern für nächste Moderationsaufgaben im ORF; Sie (31), Ex-ORF-Moderatorin, Dancingstar mit Modelmaßen und im Zweitberuf Sterbebegleiterin (Ja, wirklich, sie hat sogar ein Zertifikat).

Aber jetzt ist alles aus – und ganz Österreich darf dabei sein, wenn mit Schlamm geworfen wird. Die Geschichte könnte man nicht besser erfinden: Sie, Cathy Zimmermann, hat ihn, Roman Rafreider, mit ihrem Fitnesstrainer betrogen. So weit, so gewöhnlich.

Blöderweise war dann aber diese Woche auf ihrem Facebook-Profil und damit für alle 5.630 Fans (plus alle Society-Journalisten des Landes) ihrer Page die ganze Geschichte zu lesen. Zitat: „Jetzt hab ich alles zerstört. Wegen einem dummen sinnlosen Seitensprung mit meinem Fitnesstrainer.“
Innerhalb von Minuten war das Posting wieder gelöscht und Zimmermann beteuert seither, ihr Account wurde „gehackt“. Via Twitter beschuldigt sie nun Rafreider, sich in ihren Facebook-Profil eingewählt und die Trennung so öffentlich gemacht zu haben: „Es gab nur eine einzige Person außer mir, die Zugang zu meinem Facebook-Profil hatte. Ratet mal...“, twittert sie Freitag Abend und legt noch nach: „Die Geschichte zu lenken und damit zu kontrollieren, ist da offenbar groß gewesen.“ Rafreider dementiert ebenfalls via Twitter. Und bittet um „Ruhe“: „Im Fitnesscenter weiß es jeder. So wie es überhaupt viel zu viele wissen.“
Zimmermann feuert nach und postete auf Facebook: „Der Klügere gibt nach, der Dumme fällt in den Bach.“ (was ihr viele Likes und dutzende Kommentare überwiegend männlicher Fans einbringt, die sich gleich als neue Liebhaber anbieten). Und auf Twitter schreibt sie dann noch: „Hass und Liebe liegen eben nah beieinander.“ Der Rosenkrieg ist also voll im Gange.

Dass alles ganz schnell ging und der ZiB-Moderator bis vor wenigen Tagen keine Ahnung vom Seitensprung der derzeit arbeitslosen TV-Lady hatte, wird klar, wenn man diese klitzekleine Geschichte kennt: Kaum eine Woche vorher, am 19. Dezember, mailte eine WOMAN-Redakteurin mit Rafreider um ihn für eine Story nach seinen Neujahrsvorsätzen zu befragen. Rafreiders Antwort: „Normalerweise nehme ich mir nichts vor, aber 2013 mache ich eine Ausnahme: ich will meiner Freundin die Welt zu Füßen legen.“

Wohl selten hat ein Neujahrsvorsatz weniger lang gehalten.

(Red)