Ressort
Du befindest dich hier:

Royal-Skandal: Dieses Familienmitglied wurde vor der Öffentlichkeit versteckt

Fast sein ganzes Leben lang wurde Prinz John von Großbritannien vor der Öffentlichkeit versteckt. Schämte sich die Royal Family für den Onkel von Queen Elizabeth II.?

von

Royal-Skandal: Dieses Familienmitglied wurde vor der Öffentlichkeit versteckt
© Ernest Brooks - Bibliothèque nationale de France

Nur durch einen Zufall wurde seine Existenz der Nachwelt bekannt: Man fand alte Fotoalben von King Edward VIII. (1894-1972) auf einem Dachboden und darin waren auch Bilder eines Jungen, der nicht in den Geschichtsbüchern aufzutauchen schien.

Prinz John Charles Francis war das jüngste Kind von König Georg V. und dessen Gemahlin Maria von Teck und wurde 1905 geboren. In jungen Jahren stellte man Epilepsie sowie eine geistige Beeinträchtigung fest, die jedoch nicht genau diagnostiziert werden konnte.

Aber aus genau jenem Grund wurde der blonde Junge von der königlichen Familie getrennt und wuchs gemeinsam mit einem Kindermädchen auf dem Land auf. Seine Eltern und seine Geschwister besuchten ihn kaum und auch als sein Vater 1911 zum König gekrönt wurde, war John nicht eingeladen. Man schien sich für den kleinen Prinz zu schämen.
Auf offiziellen Fotos war er ebenso nicht mehr zu sehen und zusehend wurde auch nur mehr von 5 Kindern des Königspaares gesprochen. John geriet in Vergessenheit.

Am 18. Januar 1919 starb der Junge im Schlaf aufgrund eines schweren epileptischen Anfalls. Er wurde 13 Jahre alt.
Dazu schrieb seine Mutter in ihrem Tagebuch: „Es war ein großer Schock. Sein Tod war aber auch eine große Erleichterung.” Sein Bruder Prinz Edward schrieb darüber in einem Brief: „Er war sowieso eher wie ein Tier. Für so etwas sollte ich nicht trauern.”

Thema: Royals