Ressort
Du befindest dich hier:

"Bachelor in Paradise": Das sind die Kandidaten!

Hurra, am 9. Mai startet das RTL unser neues Lieblingsformat: "Bachelor in Paradise" bringt ein Wiedersehen mit betastungswilligen "Bachelor"-Epigonen.


"Bachelor in Paradise": Das sind die Kandidaten!
© RTL D / Arya Shirazi

"Stark bei Staub und Laub!" lautet der Werbe-Slogan einer Kehrmaschine. "Stark bei Sekt und Sex!" könnte der Werbespruch für die vom RTL zusammengekärcherte Truppe aus braungebrannten und betastungswilligen Singles lauten. Was uns gleich viel besser gefällt, weil sich damit sofort alle Synapsen in unserem trashwise unterversorgten Kleinhirn brizzelheiß zusammenschließen.

Denn am 9. Mai startet mit "Bachelor in Paradise" (20.15 Uhr) ein feines, mit nur 6 Folgen recht kleines Arthouse-Format, angetan, um die für Liebhaber gepflegten Schmuddels erschreckend lange Durstphase seit Ausstrahlung des "Bachelor"-Finales vor zwei Monaten endlich zu beenden.

Die brillante Idee von "Bachelor in Paradise": Man sperrt 14 knäpplich bekleidete und röstbraune Singles in ein Luxus-Ressort im thailändischen Koh Samui, wo sie sich ständig neu verpartnern dürfen.

Um dieses brisante dramaturgische Gerüst noch fester zu zurren, sind die Dramatis Personae allesamt (für Schundliebhaber) Mittelbekannte, wie das RTL in seiner Pressemappe frohlockt: "Jetzt erwartet die Zuschauer das Beste aus beiden Formaten!" Damit gemeint: Die von der Reste-Rampe gerutschten Ex-Teilnehmer der Sendungen "Der Bachelor" und "Die Bachelorette". Die Sender-Kalkulation: Neben semi-erotischem Knick-Knack auch viel Hick-Hack, immerhin haben ein paar der Simpelmenschchen noch eine Rechnung miteinander offen.

Weitere Feinheiten des Regelwerks: In jeder "Nacht der Rosen" entscheiden mal die Männer, dann wieder die Frauen per Schnittblumen-Übergabe über Verbleib oder Verderb (aka = Flug aus dem Ressort). Dazu checken wöchentlich neue Ex-Kandidaten aus der "Bachelor"-Sammelkiste ein, was beim Publikum für immer neue Fragezeichen ("Wer issn das?") , bei den restlichen Casting-Singles jedoch für weniger Überraschungsmomente ("Oho, hihi, DU?!") sorgen dürfte, schließlich kennt man einander von diversen Supermarkt-Eröffnungen und "Ballermann"-Auftritten, die auf eine Teilnahme am RTL-Bikini-Knast gemeinhin folgen.

Nun aber zum eigentlich wichtigem: Wer sind die 14 Premiumkandidaten aus entlegenen Trashprovinzen, die zum Staffel-Auftakt in das von deutschen Pauschaltouristen ohnedies nicht wenig strapazierte Koh Samui einfallen?

Diese 14 Singles machen den Auftakt bei "Bachelor in Paradise"

Voilà. Hier sie sind:

1

OLIVER SANNE. Das Sanneschnittchen war der "Bachelor" anno 2000 und 15. Hat alles, was ein "Bachelor" haben muss: Den Pornoblick. Den Titel "Mr. Germany 2014". Das unnachahmliche Talent, bei jedem Hantelzug seinen Bizeps küssen zu können. Einen Koffer voller T-Shirts, die bis zum Bauchnabel ausgeschnitten sind. Und ein Faible für emmentalerblonde Frauen. Laut RTL hinterfragt Olliboy seit drei Jahren seine "Bacheloren"-Entscheidung, die letzte Rose an Kandidatin Liz vergeben zu haben. Schade, dass die Telefonnummer der Zweitplatzierten Carolin seitdem unauffindbar war – jetzt darf er ihr seine sie betreffenden Zweifel im "Paradise" eben live erzählen.

2

CAROLIN. Nachnamen gibt es in der RTL-Pressemappe nicht (Ehrensberger, wen es interessiert). Wurde im Finale 2015 von Oliver (der Dümpel oben) geschast. Steuerfachangestellt seitdem in Münster, nebenbei influenct sie auf Instagram für Permanent-Make-up und Uhren der Marke "Daniel Wellington". Und sonst? "Sie wird ihre kleine französische Dogge Mila vermissen." Oli stellt bestimmt tröstend sein Brusthaar als Schneuztüchel zur Verfügung.

3

JOHANNES. Fiel in der "Bachelorette"-Staffel 2017 durch Zweierlei auf: Sein "Biene Maja"-gesträhntes Gel-Haar. Und die Fähigkeit, seinen Redeanteil zu 63 Prozent mit tiefsinnigen Denksprüchen aufzufüllen ("Wahnsinn, hey, es isch ja der Hammer, hey!") . Beides verschafft ihm eine erotische Aufladung, die nicht einmal dieser sonderbare Bademantel-Smoking, den er hier zur Badebux bemodelt, nachhaltig zu stören vermag.

4

YELIZ. Unvergessen: Yeliz "Eisenfaust" Koc. Die erste Frau, die einem "Bachelor" eine Breitseite verpasste. Zu einer verbalen hat es mangels Eloquenz nicht ganz gereicht, weshalb Yeliz Daniel, dem "Bachelor 2018", so fest eine mit der flachen Hand knallte, dass die Dreharbeiten angeblich für zwei Tage unterbrochen werden mussten. Warum? Der hatte mit seiner Zunge erst ihre Mandeln untersucht, die Gute aber nach der Kusstestreihe beinhart aussortiert.

5

DOMENICO. Den hessischen Italian Schtällion kennt man aus der "Bachelorette 2017". Oder auch nicht. Was man ebenfalls nicht wissen muss: Ein "sch"-Gigant, der schneller spricht als sein putziges kleines Gehirn folgen kann. Treibt Frauen mit Worten in den mentalen Freitod. Toll.

6

SASKIA. Eine Blondine, der "Roter Teppich gesucht" geradezu quer über die Stirn tätowiert ist. Aus ihrer kunterbunten Vita: Versuchte sich 2016 an "Bachelor" Leonard Freier, flog raus, zog sich für den "Playboy" aus und schmuste dann mit ihrem "Manager", dem ehemaligen "Dschungelcamp"-Kandidaten Nico Schwanz. Falls euch das schon so kompliziert erscheint wie eine Familienaufstellung bei "Reich und Schön": Saskia zog mit Nico Schwanz auch noch ins RTL-"Sommerhaus der Stars". Nach der Trennung bot sie sich bei einer Internet-Auktion als "Escort-Girl" an und wurde für 36.000 Euro ersteigert. Nicht lachhaft, sondern leider wirklich tragisch.

7

PHILIPP. Total gutaussehend, sofort verliebt, mit einer klitzekleinen Tendenz zum Klammern. Dieses Bild hinterließ Philipp in der "Bachelorette"-Staffel 2015, wo er im Finale aussortiert wurde. Glücklicherweise ist er Polizist, kann sich im Falle einer Zuwiderhandlung gegen die Unterlassungsklage wegen Stalkings also gleich selber hoppsnehmen.

8

LINA. Wahnsinn. Vor zwei Monaten war die im TV – und wir mussten trotzdem googlen, wer das ist. Lina aus Kleefeld war Kandidatin beim "Bachelor 2018". Wir erweitern mit der allwissenden Informationsmaschine unser Müllwissen, und siehe da: Die Lina kennt den Olli von oben. Weil: Sie war mal mit dessen bestem Kumpel zusammen. Wenn euer Hirn ob all der Verstrickungen langsam käst - keine Bange. Wir zeichnen schon ein Organigramm.

9

MARVIN. Noch nie gesehen? Nun, daran erkennt man, dass ihr trashlexikalisch nicht auf dem Laufenden seid. Wir, die wir JEDE Staffel von "Bachelor" und "Bachelorette" gesehen haben, erinnern uns, als Marvin anno 2015 in Folge 2 rausgekickt wurde. Seine Ansage für "Bachelor in Paradise": "Ich hoffe sehr, dass da keiner ist, der überheblich ist, obwohl er sich das nicht leisten kann. Dann kriege ich einen Hals."

10

EVELYN. "Ich habe gar keine Gedanken mehr im Kopf”, gab sie beim "Bachelor" 2015 das Stauneschnütchen. Nach dem Rauswurf ging es mit Evelyn offenbar steil bergauf, wie sie das Qualitätsmagazin "Promiflash" mit einer Schlagzeile versorgte: "Ich habe mit Leonardo DiCaprio gefeiert!" Eine Behauptung, die sich im feuilletonistisch angelegten Lauftext freilich etwas relativierte. "Leo war im Club die ganze Zeit neben mir und meiner Freundin und hat uns angeflirtet," erzählt sie ihr schönstes Urlaubs-Erlebnis aus Cannes. Wie Leo die Lage sah, ist leider nicht überliefert.

11

PAM. "Alle auf den Olli!" ist offenbar das Motto bei "Bachelor in Paradise", denn auch Pam aus Santo Domingo hatte bereits eine Nahkontakterfahrung mit dem "Bachelor 2016". "Auf den kann ich gut verzichten," kündigt sie an. Eine ausgeklügelte Vermeidungstaktik, dass sie sich nun freiwillig für sechs Wochen in ein Ressort mit ihm sperren lässt.

12

CHRISTIAN. Der Mann ist ein Profi. Nahm 2014 an der RTL-"Bachelorette" teil, versuchte es ein Jahr später bei der Schweizer Version. Dort erhielt er dann die letzte Rose, vier Monate später war aber auch diese telegen geschlossene Liebe vorbei. Weil ihm "Tinder" offenbar zu wenig aufwendig ist, sucht er nun bei "Bachelor in Paradise" nach der Frau fürs ... Naja. Nach einer Frau halt.

13

CARINA. HURRA!!! Der platinblonde Durchlauferhitzer, der in der letzten "Bachelor"-Staffel von sich gab: “Kultur interessiert mich einfach gar nicht.” Sie schaut sich auch keine “Häuser” an. Und “Landschaften”! Kultur eben. Wozu auch? Hat damals für den "Bachelor" ihren Job gekündigt. Seitdem auch scheinbar keinen neuen gefunden, dafür gibt es jetzt sechs Wochen auf RTL-Kosten Logis auf Koh Samui. Auch eine Methode, sich durchzuwursteln, sagen wir anerkennend.

14

ERIKA. Wer hier so lieblich aus der Botanik biegt? Erika, die 2017 im Finale gegen Clea-Lacy die Dornen zog. "Lass mich!", rief sie dem Rosenverteiler Sebastian Pannek damals "GZSZ"-reif zu. “Warum verplemperst du Zeit mit Frauen, die du nicht näher kennenlernen willst?” stellte sie ihn später zur Rede – und offenbarte damit, dass sich selbst bei Teilnahme an dem Format die Grundprinzipien nicht jeder eindeutig erklären.

Ist euch etwas aufgefallen? 14 Kandidaten, aber ein leichter Frauen-Überhang. Wir wetten einen Jahresvorrat Eierlikör, dass bereits in der Auftaktfolge ein "Überraschungs-Gast" auftaucht. Unser Tipp: Paul Janke. Wer das ist? Ach, googlet euch das einfach mal selbst...

Thema: Der Bachelor