Ressort
Du befindest dich hier:

Diese RTL-Moderatorin zeigt ihre Kaiserschnittnarbe und hat eine wichtige Message

Unser Foto des Tages: Die Moderatorin Sandra Kuhn zeigt ihren Bauch inklusive Kaiserschnittnarbe kurz nach der Geburt ihrer beiden Kinder auf Instagram.

von

Diese RTL-Moderatorin zeigt ihre Kaiserschnittnarbe und hat eine wichtige Message
© Instagram @misseskuuhney

Die RTL-Moderatorin Sandra Kuhn tat das, was sich nur die wenigsten trauen würden. Und zwar zeigte die 38-Jährige ihren Bauch inklusive Kaiserschnittnarbe nach den zwei Geburten ihrer Kinder. Doch trotz der Schmerzen der beiden Kaiserschnitte, die sie innerhalb von 14 Monaten hatte, zeigt sich die "Explosiv"-Moderatorin freudestrahlend und hat eine wichtige Message für ihre Follower:

"Natürlich hat sich mein Körper durch die zwei Schwangerschaften extrem verändert. Natürlich bin ich manchmal frustriert, nicht mehr so auszusehen wie früher. Natürlich bin ich mit einer großen Narbe gezeichnet. Aber NATÜRLICH bin ich auch super stolz auf meinen Körper! Ich habe innerhalb von 14 Monaten zwei unfassbar tolle Kinder zur Welt gebracht. Mein Körper hat so unglaublich viel geleistet, das darf auch sehr gerne ein paar Spuren hinterlassen...", so Sandra Kuhn auf Instagram.

Die Moderatorin entschied sich bewusst für beide Kaiserschnitte. "Es ist leider noch immer ein Tabu-Thema, wenn man einen Kaiserschnitt hatte. Viele akzeptieren es nicht, viele verurteilen das auch. Ich bin ganz klar der Meinung, jeder sollte ein Kind so bekommen, wie er es für richtig hält", erklärt sie im Interview mit RTL. Es sei der für sie richtige Weg gewesen. Außerdem hätte es auch noch einen medizinischen Grund für diese Entscheidung gegeben. Einen wichtigen Punkt spricht die Moderatorin ebenfalls abschließend an: "Die Bindung zu meinen Kindern ist, trotz des Kaiserschnittes, maximal und ich liebe sie über alles!"

Das könnte dich ebenfalls interessieren:
Dieses Video zeigt den Moment einer Kaiserschnitt-Geburt!
Warum sich keine Frau für einen Kaiserschnitt schämen oder schuldig fühlen sollte

Thema: Society