Ressort
Du befindest dich hier:

Darauf musst du achten, wenn du Rückenakne hast!

Die Pickel an deinem Rücken siehst du vielleicht nicht ständig, aber nerven können sie trotzdem ganz schön. Das hilft gegen Rückenakne!


Bacne
© unsplash.com/Peter Bellis

Nicht nur das Gesicht, sondern auch andere Körperstellen sind häufig von Akne und Hautunreinheiten betroffen. Vor allem der Rücken kann selbst nach der Pubertät ein Problem darstellen. Unter Pickel am Rücken leiden Männer ein wenig häufiger als Frauen, doch es betrifft im Endeffekt beide Geschlechter.

Viele Betroffenen fühlen sich in sommerlicher, leichter Kleidung nicht wohl. Und bestimmte Stoffe beziehungsweise Waschmittel können die Haut am Rücken zusätzlich beeinflussen, so dass ein starker Juckreiz entsteht. Meistens hat die Pickelbildung mit der Ernährung, den Pflegegewohnheiten oder der Kleidung zu tun.

Back Acne
unsplash.com/Valentin Lacoste

So kannst du Rückenakne vermeiden!

Richtig Duschen Vor allem bei langen Haare kann dies zum Problem werden: Wenn du den Conditioner einwirken lässt, dann bleibt meistens auch am Rücken ein fettiger Film zurück, der deine Poren verstopfen kann.

Auch die Inhaltsstoffe in deinem Lieblingsshampoo können an einer vermehrten Pickelbildung Schuld sein. Deshalb empfiehlt es sich, die Haare nach vorn gebeugt auszuwaschen und den Rücken am besten danach mit einem Body Scrub zu bearbeiten um alle Rückstände zu entfernen.

Bettwäsche wechseln Je öfter du die Bettwäsche wechselst, desto weniger abgestorbene Hautschüppchen, Schmutz und Haare berühren deine Rückenhaut. Achte darauf, statt Mikrofaser-Bettwäsche lieber reine Baumwolle zu kaufen, denn unter einer Mikrofaser-Decke wirst du sicherlich mehr schwitzen, was deine Poren wiederum verstopfen kann.

Und natürlich musst du auch dein Schlafshirt oder Pyjama-Top mit wechseln, denn im Endeffekt bedeckt das deinen Rücken!

Richtig Waschen Verwende ein antibakterielles Waschmittel und wenn du nicht auf Weichspüler verzichten möchtest, dann achte auf Inhaltsstoffe für sensible Haut.

Fitness-Falle Egal ob du im Fitnessstudio oder beim Joggen schwitzt: Ziehe deine Sportklamotten am besten sofort aus! Denn wenn du in den vollgeschwitzten Sachen nachhause fährst, dann haben die Bakterien ausreichend Zeit, sich auf deiner Haut zu vermehren. Trage am besten lockere und atmungsaktive Kleidung zum Sportmachen.

Pflege-Tipps & Hausmittel Sanfte Body-Scrubs lösen die abgestorbenen Hautschüppchen und entstopfen die Poren. Wenn du keinen Partner-in-Crime hast, der dir den Rücken schön schrubben kann, dann kauf dir eine langstielige Bürste! Natürlich sollst du nicht so lange rubbeln, bis alles blutrot ist, sondern nur ein sanft die Oberfläche durch massieren!

Cremes und Duschpflege, die mit Salizylsäure oder Dibenzoylperoxid versetzt sind, schützen die Haut vor der weiteren Pickelbildung. Inhaltsstoffe wie Teebaumöl, Zink oder Heilerde sind auch sehr gut bei Akne.

Ein schnelles Peeling kannst du ganz einfach zuhause mixen: Du brauchst nur grobkörniges Salz, Zucker und Olivenöl. Mische daraus eine leicht flüssige Paste und schrubbe dir mit einem Waschlappen den Rücken.

Diese Beautysünden rufen immer wieder kleine Pickelchen hervor:

© Video: VGN