Ressort
Du befindest dich hier:

Sängerin Amy Winehouse wurde nur 27
- Das war ihr skandallöses Leben

Die Sängerin Amy Winehouse (27) war früh für ihre Musik und später vor allem für ihr ausschweifendes Leben bekannt. Sie wurde am 14. September 1983 in London als Kind jüdischer Eltern geboren und starb am Samstag in derselben Stadt.


Sängerin Amy Winehouse wurde nur 27
- Das war ihr skandallöses Leben

Die britische Sängerin Amy Winehouse, eine der erfolgreichsten Soulsängerinnen der Gegenwart, ist tot. Die Leiche der 27-Jährigen sei am Samstag in ihrer Wohnung im Norden Londons gefunden worden.

"Die Ermittlungen zu den Umständen des Todes sind im Gange", sagte er. Zu diesem frühen Zeitpunkt gelte die Todesursache als ungeklärt. Es gebe keine Festnahmen im Zusammenhang mit dem Fall. "Ich kenne die Berichte, die auf eine Drogen-Überdosis hindeuten, aber ich möchte betonen, dass noch keine Obduktion stattgefunden hat und dass es unpassend wäre, über den Grund des Todes zu spekulieren." Ein Sprecher von Winehouse kündigte an, dass die Familie "zu gegebener Zeit" eine Stellungnahme abgeben werde.

Der Mirror on Sunday zitierte anonyme Quellen, wonach eine Überdosis Alkohol und Drogen die Ursache für den Tod der Sängerin gewesen sein sollen. Zuletzt hatten britische Boulevardmedien "Freunde" der Sängerin zitiert, die sich besorgt über ihren Alkoholkonsum äußerten. Sie trinke große Mengen Wodka und werde sich zu Tode trinken, hieß es.

Musikkritiker bezeichneten Amy Winehouse als eines der größten Musiktalente der Gegenwart. Ihr zweites Album "Back to Black" hatte sich mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Sie heimste fünf Grammy-Awards dafür ein. Winehouse hatte im Falle eines erfolgreichen Comebacks die Veröffentlichung eines dritten Albums geplant.

Viele Musikerkollegen und Freunde zollten der Sängerin über den Kurznachrichtendienst Twitter Tribut. Mick Hucknall von der Gruppe Simply Red würdigte Amy Winehouse als "bei weitem beste britische Sängerin aller Zeiten" und sprach von einem "tragischen Verlust". "Es ist so traurig, solch ein Talent gehen und ihr Leben in einer Tragödie enden zu sehen", schrieb US-Country-Sängerin LeAnn Rimes.

Kelly Osbourne gestand: "Ich kann gerade kaum atmen, so sehr weine ich. Ich habe eine meiner besten Freundinnen verloren. Ich werde dich immer lieben, Amy, und dein wahres Ich niemals vergessen." Fußballstar David Beckham sagte gegenüber Sky News, es sei "sehr traurig, sie war so talentiert und hatte so eine große Zukunft". Die Frau des früheren britischen Premiers Gordon Brown, Sarah, sprach von "einem großen Talent, einer außergewöhnlichen Stimme und einem tragischen Tod".

Am Abend versammelten sich an der Polizeisperre vor dem Haus von Winehouse immer mehr Fans und Schaulustige. Einig legten Blumen nieder. Winehouse hatte das Haus erst vor kurzem gekauft und renoviert.

Die Sängerin hatte während ihrer kurzen Karriere - vor allem seit ihrer Ehe mit Blake Fielder-Civil - wiederholt mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen. Neben Alkohol soll sie unter anderem auch Crack konsumiert haben. Vom Rauchen der Droge soll sie Lungenprobleme bekommen haben.

Zuletzt war Amy Winehouse bei einem Konzert ihrer Comeback-Tournee in Serbien aufgefallen, als sie mehrmals die Bühne verlassen musste und Teile ihrer Songs mit schwerer Zunge vortrug. Die Fans buhten sie aus. Die Tournee wurde später abgebrochen. Ihr Management gab bekannt, Amy Winehouse bekomme alle Zeit, die sie benötige, um wieder arbeitsfähig zu werden.

Zuvor hatten britische Zeitungen immer wieder Fotos veröffentlicht, die Amy Winehouse in alkoholisiertem Zustand zeigten. Auch mit Magersucht war sie in Verbindung gebracht worden. Amy Winhouse hatte bereits 2007 eine mehrjährige Pause eingelegt. Nach mehreren Zusammenbrüchen begab sich die Sängerin 2008 in London in einen Drogenentzug. Im Juni 2011 versuchte sie ein Comeback.

Amys Vater Mitch, ein ehemaliger Londoner Taxifahrer und inzwischen selbst als Jazz-Sänger in der Musikszene aktiv, soll nach britischen Medienberichten erst Stunden nach der Öffentlichkeit vom Tod seiner Tochter erfahren haben. Er befand sich in einem Flugzeug nach New York, wo er bei einem Konzert auftreten sollte. Ihr Vater sei inzwischen von New York auf dem Weg in die britische Hauptstadt, sagte ein Sprecher. Ihre Plattenfirma Universal erklärte in einer ersten Stellungnahme: "Wir sind tieftraurig über den plötzlichen Verlust einer so begabten Musikerin und Künstlerin."

Ihr Leben chronologisch geordnet:

2003: Winehouse macht mit ihrem eigenwilligen Kleidungsstil und ihrem Debütalbum "Frank" erstmals von sich Reden.

Ende 2006: Ihr Album "Back to Black" mit autobiografischen Hits wie "Rehab" und "You Know I'm No Good" ist ein riesiger Erfolg. Es regnet Preise und Kritikerlob, das Album verkauft sich millionenfach.

Mai 2007: Seit ihrer Hochzeit mit dem ebenfalls drogenkranken Blake Fielder-Civil sorgt die Britin vor allem durch zahlreiche Eskapaden für Schlagzeilen. Die Ehe wird im Juli 2009 geschieden.

August 2007: Die Sängerin wird in einer Londoner Klinik behandelt. Der Boulevardzeitung "Sun" zufolge pumpen ihr Ärzte wegen einer Überdosis Drogen den Magen aus. Sie soll heroinabhängig sein und Kokain sowie Cannabis konsumieren. Sie und ihr Mann gehen zum Entzug in eine Klinik, brechen den Aufenthalt aber noch im August wieder ab.

Oktober 2007: Bei einer Durchsuchung ihres Hotelzimmers im norwegischen Bergen findet die Polizei Drogen, wie eine norwegische Zeitung berichtet. Das Ehepaar wird vorübergehend festgenommen.

November 2007: Bei einem Konzert in Birmingham stolpert die anscheinend unter Drogen stehende Sängerin der "Sun" zufolge über die Bühne.

Jänner 2008: Nach einem Ultimatum ihrer Plattenfirma lässt sich Winehouse in eine Suchtklinik aufnehmen. Sie hat drei fehlgeschlagene Entziehungskuren hinter sich.

Februar 2008: Bei der Grammy-Verleihung erhält sie fünf der begehrten Musikpreise, unter anderem für die Aufnahme des Jahres, den Song des Jahres und für das beste Pop-Album. Sie kann die Verleihung nur in einer Drogenklinik verfolgen.

April 2008: Die Soulsängerin schafft es mit einem geschätzten Vermögen von zehn Millionen Pfund (damals rund 12,6 Millionen Euro) erstmals unter die reichsten jungen Briten aus dem Musikgeschäft. Im selben Monat wird sie wegen des Verdachts auf Körperverletzung festgenommen. Sie soll zwei Männer angegriffen haben.

Mai 2008: Sie wird wegen Drogenbesitzes festgenommen, wie die BBC berichtet. Gegen Kaution kommt sie wieder auf freien Fuß.

Juli 2008: Ihr Ehemann wird zu 27 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er einen Barkeeper zusammengeschlagen hat. Winehouse bleibt der Urteilsverkündung fern.

November 2008: Ihr Mann wird vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen und geht in eine Entzugsklinik. In der Ehe soll es heftig kriseln. Die Sängerin bricht laut "Sun" nach einem Ehestreit und einem Drogen-Alkohol-Rausch zusammen.

Jänner 2009: Nach Aussage ihrer Eltern ist Winehouse zweimal knapp dem Drogentod entgangen.

Mai 2009: Zusammenbruch auf der Karibikinsel St. Lucia. Auch ein Konzert dort bricht sie ab. Später wird ein "Comeback"-Konzert in London abgesagt.

Juli 2009: Ein Gericht in London spricht das vorläufige Scheidungsurteil. Fielder-Civil hatte angeblich ihre Untreue satt.

Jänner 2011: Sie präsentierte sich beim Auftaktkonzert einer Mini-Tournee durch Brasilien ohne größere Probleme.

Mai 2011: Winehouse ist wieder in einer Suchtklinik.

Juni 2011: Bei ihrem Konzert in Belgrad torkelt die Sängerin mit glasigen Augen über die Bühne und wird ausgebuht. Kurz darauf sagt sie ihre geplante Tournee durch Europa ab.

(apa/red)