Ressort
Du befindest dich hier:

8 Sätze, die jedes Paar kennt

von

In einer Beziehung kann man sich verlassen - vor allem auf das, was der Partner als nächstes sagen wird. 8 Sätze, die jedes Paar kennt. Vom Anfang über den Ehekrach.


"Ach, jetzt bin ich wieder schuld?!“ © Bild: Thinkstock

"Ach, jetzt bin ich wieder schuld?!“

Der Ehekrachsatz Nr. 1. Man könnte sich fragen, ob ein Streit überhaupt einen bestimmten Reifegrad erreichen kann, ohne dass einer dem anderen diesen Satz entgegenschleudert. Er hat eine ähnliche Wirkung wie ein Schmetterball beim Tennis. Der andere ist kaum in der Lage, ihn zu parieren. Denn er transportiert gleich drei vernichtende Botschaften. Erstens: Deine Rechtfertigung auf meinen Vorwurf ist Unsinn. Zweitens: Du verschweigst die wahren Gründe und drittens: Alles versuchst du auf mich abzuwälzen. Ich bin dein Sündenbock. Du liebst mich nicht mehr. Es liegt auf der Hand, dass solche Auseinandersetzungen zu nichts führen, außer dass man sich anschreit, an den Kopf fasst, Türen zuknallt. Genau das macht das "Schuldschieben“ für den Ehekrach so geeignet. Man kann stundenlang streiten, ohne einen Zentimeter weiterzukommen. Klassische Ausweichsätze wie "Das hat doch keiner behauptet“ führen nur dazu, dass der andere nochmal nachlegt. Auch "Nö, du hast ja niemals an irgendwas Schuld“, treibt den Krach nur weiter voran. Am ehesten empfiehlt sich noch: "Natürlich. Du hast genauso viel Schuld wie ich!“ aber auch ohne Garantie auf Frieden.