Ressort
Du befindest dich hier:

Salatsorten im Check

Knackig und frisch, reich an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen, dafür arm an Kalorien. Hier finden Sie die Salatsorten im Überblick.


Salatsorten im Check
©

• Eisbergsalat:
Stammt aus Amerika. Die Blätter sind fest und kanckig mit erfrischend nussigem Geschmack. Dank wenig Kalorien ein Schlankmacher im Gemüsefach eine Woche frisch.
Rezept: Thailändischer Rindfleischsalat.

• Radicchio:
Ist reich an Phosphor, Eisen, Kalium, Kalzium und Vitaminen . Den herb-bitteren Gechmack verdankt er dem Intybin, das die Verdauung anregt.
Rezept: Kürbissuppe mit Radicchio.

• Eichblattsalat:
Enthält keine Bitterstoffe und ist reich an Kalium, Kalzium, Phosphor und Natrium, dem Provitamin A sowie den Vitaminen B1, B2 & C. Sein nussähnlicher Geschmack passt bestens zu einer Nussvinaigrette.

• Löwenzahn:
Ist wundervoll mit Olivenöl, gebratenen Zwiebeln, Essig, Salz, Pfeffer und gehobeltem Parmesan. Er enthält harntreibende Stoffe, viel Vitamin A & C sowie Kalzium, Kalium, Phosphor, Eisen und Magnesium.

• Lollo Rosso:
Heißt übersetzt "roter Pflücksalat" und schmeckt herb und nussig.

• Endivie:
Der Milchsaft der Blätter enthält den Bitterstoff Inulin, daher würzig, etwas bitter, harntreibend und appetitanregend.
Rezept: Knackiger Sommersalat.

• Chicorèe:
Ist kalorienarm mit feinwürzigem, leicht bitterem Geschmack, enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, ist harntreibend und fördert die Verdauung.

• Batavia:
Wird vor allem als schmackhaften Dekoration geschätzt und hält problemlos einige Tage im Eiskasten.

Thema: Salate

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .