Ressort
Du befindest dich hier:

„Wir brauchen keine rosa Teppiche, die extra ausgerollt werden"

Frauen im Wintersport gibt es viele, meistens stehen aber immer noch die männlichen Sportler im Vordergrund. „Zeit, das zu ändern“, dachte sich die Athletiktrainerin von Anna Veith. Sandra Lahnsteiner (38) will mit „Shades of Winter“ starke Rolemodels für junge Mädchen präsentieren.

von

„Wir brauchen keine rosa Teppiche, die extra ausgerollt werden"
© Colleen Gentemann

Immer auf der Suche nach tiefem Pulverschnee und spektakulären Schneegipfeln: Sandra Lahnsteiner haut sich gern steile Hänge runter. Die 38-Jährige gehört zu den besten Freeskierinnen. Dass ihr Name bislang trotzdem vor allem Insidern bekannt ist, liegt an einem altbekannten Problem: Nämlich dem, dass Männer nicht nur in der Wirtschaft, Politik oder Kultur mehr Präsenz bekommen, sondern auch im Sport.

Lahnsteiner will das mit ihrem „Shades of Winter FilmFest“ nun ändern. Und für mehr Female Power sorgen. „Freeskiing ist, wie so viele Actionssportarten, männlich dominiert. Als ich zum dazu gekommen bin und wir 2009 den ersten Film produziert haben, habe ich es genossen, die ,Henne im Korb‘ zu sein“, erzählt die Sportlerin. „ Ich habe dann aber schnell erkannt, dass es viel Nachfrage nach einem weiblichen Fokus gibt. Jetzt ist es meine Motivation, die Branche breiter aufzustellen. Dass weibliche Athletinnen im Freeskiing eine Plattform haben, ihre Performance zeigen können und Inspiration für andere Frauen sind.

Dafür hat sie sich auch starke Unterstützung geholt. Neben acht bis zehn Filmen, die jeden Abend auf der Leinwand gezeigt werden, sind auch viele Stars aus der Branche vor Ort: die Wilde aus dem Weltcup-Zirkus Julia Mancuso oder Nadine Wallner und Lorraine Huber – die besten Freeriderinnen des Landes. „Wir brauchen keine rosa Teppiche, die extra ausgerollt werden, aber Anerkennung, wenn sie uns gebührt“, setzt sich Lahnsteiner ein – für „Sichtbarkeit, die dem Sport gebührt und ausgewogen ist.“ Für die Tourstopps in und rund um Österreich gibt es hier noch Tickets.


Die Termine:
10.12. München: Filmtheater Sendlinger Tor
11.12. Wien: Stadtkino im Künstlerhaus
12.12. Salzburg: Mozartkino
13.12. Innsbruck: Metropol

Sandra Lahnsteine, Janina Kuzmar und Julia Mancuso (v.l.nr.)
So schaut Winter aus: Sandra Lahnsteiner in Kanada.
Gute Aussichten in Island!