Ressort
Du befindest dich hier:

Was macht dieser Mann in seiner Freizeit?

Eins vorweg: Er ist nicht Mitglied bei der Bikergang "Hells Angels". Und er ist auch nicht Sänger einer Punkband. Rate mal, ob du drauf kommst …

von

Was macht dieser Mann in seiner Freizeit?
© Julia Tukovics

Ist er Mitglied der "Hells Angel"? Sänger einer Punkband? Oder ein waghalsiger Skater? Weder noch! Sandro Werbanschitz verbringt seine freie Zeit damit, bedürftigen Menschen zu helfen. Im Februar dieses Jahres hat der 28-Jährige zusammen mit ein paar Freunden sogar ein eigenes Sozial-Projekt ins Leben gerufen. "Kid? never give up your dream" heißt die Organisation, die kranken oder benachteiligten Kindern Herzenswünsche erfüllt und notwendige Therapien ermöglicht. Der Steirer, der für den gemeinnützigen Verein auch eine eigene T-Shirt-Kollektion entworfen hat, erklärt: "Mit meinem Projekt will ich Menschen dazu motivieren, nicht auf die anderen, denen es nicht so gut geht, zu vergessen, sondern sie zu unterstützen. Wir dürfen nicht unsensibel für die Probleme und Bedürfnisse von Kindern werden. Sie sind unsere Zukunft." Inspiriert habe ihn dabei vor allem sein Vater, der vor 17 Jahren bei einem Unfall ums Leben kam: "Er hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass jeder Mensch Träume hat, an die er glauben kann."

Die meisten in seinem Umfeld haben den Wahlwiener in seinem Vorhaben anfangs nicht ernst genommen. "Viele denken, ich bin ein Kasperl: Wegen meiner vielen bunten Tattoos und weil ich mich gern von meiner lustigen Seite zeige. Einige haben es mir auch nicht zugetraut, dieses Projekt erfolgreich aufzuziehen." Mehr als ein halbes Jahr später kann der Angestellte allerdings schon eine ziemlich erfreuliche Zwischenbilanz ziehen: "Seit Beginn des Projekts haben wir über 9.000 Euro Spenden gesammelt und konnten damit bereits vielen Betroffenen helfen." Wie Jakob aus Tulln. Der 5-Jährige (Bild unten) leidet an einer Immunschwäche. Mit einem Teil des Geldes wurde ihm eine kostenpflichtige Rhea in Deutschland ermöglicht. "Wenn ich sehe, dass ihm durch die Therapie der Alltag erleichtert wird, macht mich das sehr stolz."

Thema: Report

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .