Ressort
Du befindest dich hier:

Sarah Jessica Parker fühlt sich als
dreifache Mutter oft als Versagerin

Sarah Jessica Parker kennt als dreifache Mutter und Schauspielerin das Gefühl des Scheiterns in der Doppelbelastung durch Familie und Beruf: "Frauen müssen sich in einer Männerwelt behaupten, sollen gleichzeitig professionell, gute Mütter und auch noch attraktiv sein.


Sarah Jessica Parker fühlt sich als
dreifache Mutter oft als Versagerin

Nur zur Beruhigung: Auch ich bin keine perfekte Mutter und fühle mich oft als Versagerin", sagte die 46-Jährige im Interview mit dem Magazin myself .

Trotzdem habe sie nie daran gedacht, die Schauspielerei aufzugeben: "Finanziell wäre es natürlich machbar, aber mein Beruf ist für mich existenziell. Wenn ich nicht mehr ich selbst sein darf, kann ich auch keine gute Mutter sein." In ihrem neuesten Kinofilm "Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum" spielt der Hollywoodstar eine alleinerziehende Mutter, die Kinder und Karriere gleichzeitig zu stemmen versucht - ein Kraftakt, wie Parker weiß: "Respekt verdienen Mütter, die jeden Tag rotieren. Deshalb liegt mir dieser Film auch so am Herzen, er zeigt die Schizophrenie des Berufsalltags."

(apa/red)