Ressort
Du befindest dich hier:

Schiaparelli Haute Couture: Alice im Tierland

Designer Bertrand Guyon hat die Tiere losgelassen, aber nur sehr elegante und zahme. Mit der Kollektion "Schiaparelli Animalia Fantasia" würdigt die Marke den exzentrischen Stil ihrer Gründerin Elsa Schiaparelli.

von

Schiaparelli Haute Couture: Alice im Tierland
© Getty Images

Exzentrisch, luxuriös, bunt und sehr originell: So könnte man die Marke Schiaparelli in kürzester Form umschreiben. Gründerin Elsa Schiaparelli war eine wahre Diva der 1920er Jahre. Sie freundete sich mit KünstlerInnen wie Man Ray, Greta Garbo, Marlene Dietrich und jean Cocteau an und zog alleine nach Paris, nachdem sie ihren Mann verlassen hatte. Dort begann sie, ihre kreativen Entwürfe umzusetzen. Und diese hatten immer etwas Künstlerisches an sich, wie etwa ihre erste Kollektion, bei der sie illusionistische Malerei (Trompe-l'oeil) auf Pullover bannte.

Deshalb kann man gut und gern behaupten, dass die aktuelle Haute Couture Show von Chefdesigner Bertrand Guyon der Gründerin gefallen hätte. Denn Guyon hat einen sehr ausladenden Ansatz gewählt und auf die Details seiner Kreationen gesetzt. Vor allem aber hat er aus dem Tierreich geschöpft und die Zusehenden mit überlebensgroßen Kopfteilen verzaubert.

Und die "Schiaparelli Animalia Fantasia" Kollektion ist gewissermaßen tragbar! Also zu Halloween oder Fasching. Doch wenn man es bei solch einem Event schafft, eins der Designs nachzubauen, dann wird man sich den bewundernden Blicken nicht entziehen können.

  • Schiaparelli Haute Couture: Hündchen in Weiß

    Bild 1 von 7 © Getty Images
  • Schiaparelli Haute Couture: Alice in Nöten

    Bild 2 von 7 © Getty Images