Ressort
Du befindest dich hier:

Was die Schlafposition über eure Beziehung verrät

Wie man sich bettet, so liebt man. Behaupten zumindest Körpersprache-Experten. Was deine Schlafposition überraschendes über deine Beziehung verrät.

von

Was die Schlafposition über eure Beziehung verrät

Kleines Löffelchen oder großes Löffelchen?

© iStock

Oh, wunderbare Welt der Wissenschaft! Wir gestehen: Wir lieben diese fantastischen, teils absurden Untersuchungen, die uns unser Liebesleben erklären.

Begierig saugen wir das Ergebnis jeder Umfrage und Studie, die uns erklärt, warum der Mann so tickt wie er tickt, was die Wahl unserer Socken über uns aussagt, ob Liebhaber von Schoko-Eis auch im Bett ... nun: Liebhaber sind...

Und weil wir so sind wie wir sind, finden wir auch diese neue Untersuchung HOCHINTERESSANT. Bereits seit längerem wollen nämlich Studien belegen, dass unsere bevorzugte Schlafposition eine Menge über unsere Beziehung aussagt.

Auch Patti Wood, seit 30 Jahren Expertin für Körpersprache und Autorin zahlreicher Bücher zu diesem Thema, erklärte kürzlich im Fachmagazin "Psychology Journal", dass unser Unterbewusstsein im Schlaf verschiedene Dinge ausdrückt, die wir im Wachzustand nicht artikulieren können.

Schlafposition Beziehung

Wir werden unseren schlafenden Partner also fortan mit Argusaugen bespächteln, um herauszufinden, wie es wirklich um unsere Beziehung steht, denn...

DAS verrät die Schlafposition über deine Beziehung:

1

Das große Löffelchen. Dabei kuschelst du dich in Seitenlage an den Rücken deines Partners. Bedeutet: Du hast in dieser Beziehung die Beschützerrolle inne – eventuell bist du sogar ein wenig besitzergreifend.

2

Das kleine Löffelchen. Dabei liegt dein Liebling von hinten an dich geschmiegt und umfasst dich. Suggeriert ein großes Gefühl der Geborgenheit und eine Beziehung, in der großes Vertrauen und Intimität herrschen.

3

Kopf auf der Brust. Wenn du im Schlaf den Kopf auf die Brust deines Partners bettest, dann fühlst du dich besonders sicher und geborgen. In dieser Beziehung hast du großes Vertrauen.

4

Zugewandtes Gesicht. Drehen sich die Partner einander mit den Köpfen zu, dann ist das ein Signal, dass sie sich einander auch unterbewusst in die Augen schauen wollen. Es kann aber auch das Signal sein, dass in dieser Beziehung mehr Nähe und Intimität gewünscht wird – und es an Vertrauen mangelt.

5

Jeder auf seiner Seite des Bettes. Wenn jeder auf seiner Seite des Bettes schläft und es zu keinen Berührungen kommt, dann weist dies auf einen großen Freiheitsdrang hin. Ist einer von beiden eher ein Kuschler – und nur der andere dreht sich weg – dann kann dies ein starker Hinweis sein, dass in der Beziehung etwas im Argen liegt.

6

Ineinander verkeilt. Paare, zwischen die auch im Schlaf kein Blatt Papier passt, können einfach nicht genug voneinander bekommen.

7

Nur die Füße berühren einander. Wenn sich im Schlaf nur die Füße eines Paares berühren, dann ist eine enge emotionale oder auch sexuelle Bindung vorhanden.

Übrigens: Britische PsychologInnen fanden heraus, dass Paare, die nachts physischen Kontakt haben, deutlich zufriedener sind als jene die ohne gegenseitige Berührung schlafen.