Ressort
Du befindest dich hier:

21 Tipps: So wird dein Schlafzimmer zum Nest

Im Grunde ist ein gemütliches Schlafzimmer das Geheimnis für ein gutes Leben. 21 Tipps, wie du diesen wichtigsten Raum in eine Wohlfühl-Oase verwandelst.

von

21 Tipps: So wird dein Schlafzimmer zum Nest
© IKA

Du weißt, wie wichtig Schlaf für deine Schönheit, deine Gesundheit, dein allgemeines Wohlbefinden ist. Und du ahnst, dass ein gemütliches, gut organisiertes Schlafzimmer ein Wesentliches dazu beiträgt, damit du den Schlummer der Gerechten findest. Nur: Leichter gesagt als getan. Vor allem, wenn man keine wahnsinnig talentierte Deko-Fee ist.

Nun: Es ist gar nicht so schwer. Denn wir haben 21 Tipps, wie du dein Schlafzimmer ganz einfach in eine Wohlfühl-Oase verwandelst. Nur eine kleine Vorwarnung: Wenn du alles umsetzt, kann es passieren, dass du erst zum Abendessen wieder aus dem Schlafzimmer krabbelst ;-)

So wird dein Schlafzimmer gemütlicher:

  • Investiere in hochwertige Bettlaken, die sich kühl und weich anfühlen. Vor allem an heißen Tagen retten sie deinen Schlaf!
  • Eine Bettdecke, die perfekt zu deinen Bedürfnissen passt. Es gibt nämlich nicht DIE eine Universal-Bettdecke. Tipp1: Die Körpertemperatur von 36-37°C sollte konstant gehalten werden, deshalb muss die Decke groß genug sein, um den Schläfer komplett zu umhüllen. Tipp 2: Die Decke muss "atmen" können, das heißt, sie muss mit luftdurchlässigen Bezügen gearbeitet sein, um Wärmestau und Schweißausbrüche zu vermeiden. Tipp 3: Ein gutes Feuchtigkeits-Management ist ebenfalls wichtig. Deshalb solltest du vorzugsweise zu Bettdecken mit gut klimatisierenden Naturhaar-, Pflanzenfaser- oder Seiden-Füllungen greifen.
  • Neben deinem Bett sollte eine Karaffe mit Wasser stehen. Plagt die nächtens der Durst, musst du nicht im Dunkeln durch die Wohnung trapsen und deinen Schlaf länger unterbrechen.
  • Du bist mittlerweile erwachsen. Es wird also Zeit, dass du keine Plastikkisten mehr rumstehen hast, in die du alles, was nicht dringend benötigt wird, reinwirfst. Elegantere Lösung: Aufbewahrungsboxen aus Holz (etwa Vardø von Ikea), die mit einem textilen Deckel den Staub fernhalten und dezent unters Bett geschoben werden können.
  • Und: Du brauchst Zierkissen, die nicht nur dekorativ, sondern auch weich genug sind, damit du dich fürs Mittagsschläfchen schnell drauflegen kannst.
  • Bilder oder Fotos geben einem Raum gleich eine ganz neue Atmosphäre. Achte darauf, dass nicht an jeder Wand des Zimmers etwas hängt, das kann den Raum erdrücken. Besser: Ein großes Bild über dem Bett. Oder eine Sammlung schön gerahmter kleinerer und größerer Bilder, die du gut arrangierst.
  • Wichtig: Eine Leselampe (am besten auf jeder Seite des Bettes), die so platziert wird, dass du sie bequem vom Bett aus an- und ausknipsen kannst.
  • Investiere in einen Kleiderständer oder Garderobenhaken, wo du Accessoires wie Hüte und Schals, die in deinem Vorzimmer keinen Platz haben, aufbewahren kannst. Au revoir, Unordnung!
  • Überlege, wie du in deinem Schlafzimmer einen Hingucker schaffen kannst. Das kann ein Tapetenstreifen oder Wallpaper mit großflächigem Druck sein. Aber auch eine Wandnische, die du in einer anderen Wandfarbe bemalst, oder die du mit gerahmten Fotos oder schmalen Regalbrettern ausgestaltest.
  • Wenn der Raum es zulässt: Schaffe dir im Schlafzimmer eine Leseecke, vielleicht in der Nähe des Fensters. Es ist immer angenehm, wenn man sich im Schlafzimmer nicht nur aufs Bett setzen kann.
  • Außerdem brauchst du eine Ablage neben deinem Bett, auf der du dein Buch, die Brille, die Karaffe mit Wasser platzieren kannst. Das muss kein klassisches "Nachtkästchen" sein – auch ein origineller Couch-Tisch oder ein hübsch bemalter Hocker erfüllt den Zweck.
  • Plaids und Tagesdecken. Wir wiederholen: Plaids und Tagesdecken! Neben Zierkissen schaffen auch auf dem Bett oder dem Schlafzimmerstuhl dekorierte Decken sofort eine warme, cozy Atmosphäre.
  • Wenn der Platz da ist, dann kannst du in deinem Schlafzimmer eine kleine Ecke für die Schönheit reservieren. Oben auf dem Bild siehst du eine dekorative und platzsparende Lösung. Achte darauf, dass der Spiegel eine natürliche Lichtquelle hat!
  • Pflanzen reinigen die Luft im Schlafzimmer. Auch ein Strauß frischer Blumen verändert einen Raum im Nu.
  • Gut: Wenn du einen überdimensionalen Spiegel einbaust, in dem du dein gesamtes Outfit von Kopf bis Fuß prüfen kannst. Platzsparende Varianten: An der Innenseite deines Schranks, an der Tür.
  • Du hast einen Holz- oder Steinboden? Im Schlafzimmer, in dem du oft barfuß herumläufst, sind Teppiche eigentlich Pflicht. Dazu geben Teppiche einem Raum mehr Struktur, man kann das Zimmer so optisch ganz einfach in Bereiche einteilen.
  • Ebenfalls eine gute Investiton: Dunkle Vorhänge oder Jalousien. Wenn du mal richtig ausschlafen willst Gold wert!
  • Ein hübscher Wäschekorb hilft dir dabei, die Schmutzwäsche nicht immer über einen Stuhl zu werfen.
  • Duftkerzen verwandeln dein Schlafzimmer abends sofort in eine kleine Wellness-Oase.
  • Auch wenn du die meisten Bücher im Wohnzimmer aufbewahrst: Einen kleinen Stapel solltest du auch auf einem Regalbrett, auf einer Kommode oder auf dem Tischchen neben deinem Bett aufbewahren.
  • Statt nur eine Deckenlampe im Schlafzimmer zu haben, solltest du gerade in diesem Raum mit indirektem Licht arbeiten. Eine Stehlampe in einer Nische, eine dezente Wandlampe an einer Seitenwand, ein Spot, der auf ein Bild leuchtet – alles das macht den Raum ruhiger und angenehmer als eine Lichtquelle, die frontal von oben den gesamten Raum beleuchtet.
  • Investiere in ein gutes Bett. Wenn du für etwas Geld ausgibst, dann sollte es ein großes, gemütliche Bett mit einem guten Lager und eine auf deine Schlafbedürfnisse angepassten Matratze sein.
  • Zweites großes Investment: Ein Schrank mit Kleiderbügeln, Schieberegalen und zusätzlichem Stauraum.
Thema: Home

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .