Ressort
Du befindest dich hier:

Schlaflosigkeit: Du darfst dein Schlafzimmer niemals in dieser Farbe streichen

Schläfst du oft schlechst und wachst immer wieder auf? Es könnte an deinem Schlafzimmer beziehungsweise der Wandfarbe liegen...

von

Schlaflosigkeit: Du darfst dein Schlafzimmer niemals in dieser Farbe streichen

Weiß? Wirkt zumindest kühlend.

© iStock

Warum bin ich immer so müde? Ein Frage, die wir uns fast alle mehrfach wöchentlich stellen. Eine amerikanische Studie will sogar herausgefunden haben, dass 40 Prozent der US-Bevölkerung fast täglich müde aufwacht. Eine Prozentzahl, die bei uns in Österreich wohl nicht recht viel anders aussehen würde. Denn wir schlafen immer schlechter. Ein Grund dafür könnte tatsächlich unser Schlafzimmer sein - beziehungsweise die Wandfarbe...

Die Wirkung von Farbe auf unseren Körper, unsere Gefühle – und auch unseren Schlaf, wird nämlich noch immer unterschätzt. So wirken Rot- und Orangetöne anregend und eignen sich als Wandfarbe im Schlafzimmer eher weniger gut. Das gilt übrigens auch für Bettwäsche, den Teppich oder andere größerflächige Accessoires. Überhaupt sollte im Schlafzimmer wenig (Farb- und Muster)chaos herrschen. Was wenige wissen: Auch die Nuancen spielen eine wichtige Rolle - so sollte im Schlafzimmer eher auf pastellige, ruhige Farbtöne gesetzt werden, da diese nicht aufwühlen.

Welche Farben regen einen erholsamen Schlaf an?

Wer auf Nummer sicher gehen will, streicht das Schlafzimmer deshalb in dunklen Blautönen, Grün oder erdigen Nuancen. Diese strahlen allesamt Ruhe, Geborgenheit, Entspannung und Wärme aus. Pro-Tipp: Du wohnst in einer eher lauten Gegend? Grün soll die Lärmempfindlichkeit von Menschen mindern!

Das könnte dich auch interessieren:

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .