Ressort
Du befindest dich hier:

Schlagfertigkeit? Kannst du lernen!

Verbale Revanche! Wie gerne wären wir schlagfertiger. Leider fällt uns die Antwort immer erst später ein. Ein Experte sagt: Schlagfertigkeit kann man lernen!

von

Schlagfertigkeit? Kannst du lernen!
© iStockphoto

Man könnte sich in den Hintern beißen. Gerade noch hat es einem nach der verbalen Attacke der Kollegin die Sprache verschlagen. Und jetzt würden einem die besten Konter einfallen. Aber zu spät. Was gäbe man nicht dafür, einer von diesen blitzschnellen Menschen zu sein, die auf jede spitze Bemerkung gleich die passende Antwort parat haben! Die gute Nachricht: Du brauchst es nur anzugehen, denn: "Das kann man lernen", sagt Matthias Pöhm, Deutschlands bekanntester Schlagfertigkeitstrainer (poehm.com).

Schlagfertigkeit: Warum uns die beste Antwort immer zu spät einfällt

Warum einem die besten Antworten auf Frechheiten oft erst viel später einfallen, ist für ihn dabei klar: "Sich getroffen zu fühlen, erzeugt hochgradigen Stress. Das Hirn geht in Blockade, denkt nur an Flucht oder Angriff. Es gibt Menschen, die unter Stress nicht mal ihren Namen korrekt sagen können. So ist es auch mit gepfefferten Antworten. Eine Stunde später ist man entspannt und hat wieder Zugriff auf die kreativen Hirnareale."

Schön und gut. Aber man möchte ja gleich zurückschlagen können. Und da nützt es, sich fürs Erste mal ein paar Standardantworten einzuprägen. Denn der Kreislauf "Nie fällt mir was ein, immer bin ich das Opfer" muss durchbrochen werden. Beim nächsten dummen Kommentar sagst du also zumindest etwas wie: "Das kann nicht stimmen!","Das sehe ich anders","Das meinen vielleicht Sie!","Wie kommen Sie darauf?" oder "Meinen Sie das ernst?" Auch "Halt einfach mal deinen Mund!" bietet sich immer gut an. Und auf ganz blöde Anmachen wie: "Hast du schon wieder zugenommen?" leistet das altbewährte: "Wer lässt fragen?" gute Dienste. Ein schneller Rückpass, auch wenn er nicht perfekt ist, verblüfft den Attackierer und verschafft dem anderen eine Atempause.

Menschen, denen es an Schlagfertigkeit mangelt, traut man weniger zu

Wer seinen Angreifer noch sicherer aus der Fassung bringen will, feuert auf Latein zurück: "Fama est" (es ist ein Gerücht),"Ineptis" (dummes Zeug), "Suum cuique" (jedem das seine) sind geniale Retourkutschen für alle Fälle. "Das Schlimmste", so weiß Experte Pöhm, "ist, nichts zu sagen." Den imaginären Schwanz einzuziehen und gekränkt wegzugehen. Denn das kratzt sehr am Selbstbewusstsein. Und das Bild, das man für die anderen abgibt, ist auch nicht vom Feinsten. Menschen, denen es an Schlagfertigkeit mangelt, traut man generell nicht allzu viel zu. Man glaubt, mit ihnen leichtes Spiel zu haben.

Falls du zu den Frauen gehören, die von Kindheit an auf "Sei ein liebes, braves Mädchen, damit du allen gefällst" getrimmt wurden, solltest du dich möglichst schnell von der "vornehmen Zurückhaltung" verabschieden. Und von so doofen Klischees wie: Witzige Frauen haben Haare auf den Zähnen. "Schlagfertigkeit entspricht einem neuen Lebensgefühl der modernen Frauen", weiß der Experte. "Eine Frau, die ,eine Goschn' hat, ist attraktiv. Jeder lacht gerne, auch Männer. Eine sprachfaule Frau, mit der man Mühe hat, ein Gespräch aufrechtzuerhalten, wird auf Dauer mühsam." Ist eine aber frech, quirlig und ein wenig respektlos, wird sie bewundert und wirkt sympathisch. Sie ist erfolgreicher auf allen Ebenen. Humorvolle, schlagfertige Frauen wie Entertainment-Queen Barbara Schöneberger, 42, oder US-Moderatorin und Schauspielerin Ellen DeGeneres, 58, sind da beste Beispiele.

Tipps: So wirst du schlagfertiger!

1

RADIO NACHSPRECHEN! Als Basis für mehr Konter-Power schlägt Pöhm die Simul-GAN-Technik (Simultan Gleichzeitig Aufnehmen und Nachsprechen) vor. "Trainiere damit dein Sprachgefühl, deine Aussprache und steigere dein Reaktionstempo in Gesprächen!" Was zu tun ist? Du hörst eine Radiosendung oder siehst dir Nachrichten an und versuchst, was der Sprecher sagt, so fehlerfrei wie möglich, minimal zeitverschoben, nachzusprechen. Soll Wunder wirken. Aber schau', dass du bei dieser Übung möglichst allein im Raum bist!

2

ZUSTIMMUNGSTAKTIK. Anstatt dich zu verteidigen, gibst du dem Angreifer recht und lässt ihn damit ins Leere laufen. Beispiel: "Dein Parfüm riecht schrecklich!" "Ich weiß. Damit wird in Brasilien ja auch Ungeziefer vernichtet." "Du denkst immer nur an dich!" "Stimmt. An wen denn sonst?"

3

VERSTECKTER GEGENANGRIFF. Damit lässt du den Dummredner in einem möglichst ungünstigen Licht erscheinen, indem du ihm etwas unterstellst. Beispiel: "Deine Kosmetikerin ist wohl auf Urlaub!" - "Und dein Schönheitschirurg auf Weltreise!" "Sie gehören doch in die Irrenanstalt." - "Da können wir ja eine Zelle teilen!"

4

MASSLOSE ÜBERTREIBUNG. Überziehe den Bogen völlig und schon hast du die Lacher auf deiner Seite. Beispiel: "Du wirst ja immer rot!" - "Kürzlich blieben an der Ampel sogar die Autos stehen!""Sie sehen so alt aus!" -"In meiner Freizeit arbeite ich als Mumie!"

5

ABSURDER VORTEIL. Interpretiere einen Vorteil oder Nutzen aus dem Angriff. Beispiel: "Sie leben ja sehr beengt hier!" - "Ja, da habe ich es nicht so weit zum Kühlschrank!" "Dich kann ja jeder Mann haben!"- "Wenigstens muss ich dann nicht jeden Morgen dasselbe langweilige Gesicht sehen!"

6

HÖHERE EBENE. Besonders effektive Taktik, wenn dir jemand mit einem einzigen Schimpfwort dumm kommen will. Beispiel: "Idiotin!"- "Angenehm! Sophie Huber!" "Dumme Kuh!" - "Ich liebe dich auch!"

7

MISSVERSTÄNDNISSE HERBEIFÜHREN. Witzig und wirksam: Du hast genau verstanden, worum es geht, machst aber auf begriffsstutzig. Beispiel: "Hast du mit ihm geschlafen?" "Nein, ich war nicht müde!""Wechseln Sie bitte die Fahrbahn!""Kann ich nicht. Hab grad kein Kleingeld!"

8

INS GEGENTEIL VERKEHREN. Pfiffige Bemerkungen dieser Art können ebenfalls sehr lustig sein. Sie sind auch leicht im Alltag zu üben. Du beobachtest etwas Offensichtliches, machst dazu aber eine gegenteilige Bemerkung. Ein Beispiel: Jemand kommt patschnass aus dem strömenden Regen bei der Tür herein. Du sagst: "Hattest du keinen Sonnenschutz dabei?" Oder: Du kommst in ein Büro, an dessen Wände nur Fotos von New York hängen, und sagen: "Ah, Sie lieben das Landleben!"

9

ZWEISILBEN-TAKTIK. Passt immer und lässt einen Angreifer ganz schön im Regen stehen. Beispiel: "So einige verdanken ihre Karriere nur den schönen Beinen." "Oho!", "Potz Blitz!", "Na so was","Und nun?" oder "Ja. Weiter?"

10

DIE RÜCKFRAGE. Fühlst du dich durch Anschuldigungen in die Enge getrieben? Hier dein Befreiungsschlag: Beispiel: "Warum mobben Sie Ihre Kollegin?" "Trauen Sie mir das zu?" "Sie haben die Diamantringe aus der Vitrine genommen?" "Wer könnte noch infrage kommen?"

11

DIE FEINE KLINGE. Sind deine Konter am Anfang noch nicht so gelungen, dann mach dir deshalb keinen Kopf. Wichtig ist, dass du überhaupt antwortest. Und: Übung macht den Meister. Um witziger zu werden, versuche es mit mehr Selbstironie und dem Vorsatz, nicht alles so persönlich zu nehmen. Und bedenke: Schlagfertigkeit soll eher eine feine Klinge sein und kein Holzhammer. Du möchtest ja womöglich mit dem Angreifer trotzdem weiter befreundet sein. Womit du dir zum Schluss noch den genialen Schlagabtausch zwischen Winston Churchill und Lady Astor, seiner Gegnerin im Unterhaus, verdient hast: Sie: "Wenn ich Ihre Frau wäre, würde ich Ihnen Gift in den Tee schütten!" Er: "Wenn ich Ihr Mann wäre, würde ich ihn trinken!" Na dann, Prost!

Thema: Psychologie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .