Ressort
Du befindest dich hier:

Schlecht geschlafen? So erholt ihr euch von einer langen Nacht

Ob schlecht geschlafen, oder zu wenig geschlafen, wir alle kennen das. Mit diesen Tipps seid ihr auch am nächsten Tag halbwegs erholt.

von

junge frau hat schlafstörungen

Schlechte Nacht gehabt?

© istockphoto.com

Egal, ob wir feiern waren und aufgrund dessen, kaum geschlafen haben, oder, ob wir pünktlich ins Bett gegangen sind unser Gehirn aber beschlossen hat auf Stand-by zu bleiben und wir deshalb nicht richtig abschalten konnten, sondern seltsamerweise, immer genau wussten, was um uns herum passiert ist. Egal, welcher Grund es sein mag, der nächste Tag wird der Horror.
Schlaf ist essenziell für die Funktionalität unsere Körper und Gehirne. Wenn wir uns also nicht ausreichend ausruhen, fühlen wir uns unkonzentriert und benommen. Zum Glück gibt es einige Tipps, die man nach einer solchen Nacht anwenden kann.

1

Aufstehen und Rausgehen
So lang wie möglich im Bett bleiben, wird uns nicht die Ruhe geben, die wir tatsächlich brauchen. Denn wenn man länger liegen bleibt, hat man nur noch mehr das Gefühl unausgeschlafen zu sein. Wieder einschlafen werden wir vermutlich trotzdem nicht. Daher aufstehen, duschen, ausgiebig frühstücken und an die frische Luft gehen.

2

Wichtigste To-Dos zuerst
Es ist eher unwahrscheinlich, dass man am Abend nach einer schlecht verbrachten Nacht noch halbwegs fit ist, daher sollte man die wichtigsten To-Dos sofort nach dem Aufwachen erledigen. Man ist zwar nicht so fit, aber definitiv noch fit genug, um produktiv zu sein. Ein paar Stunden später und die Sache sieht vermutlich anders aus.

3

Koffein vermeiden
Viele würden jetzt den Kopf schütteln und sagen „Ohne Kaffee geht nichts!“, aber Kaffee ist nur eine temporäre Lösung. Koffein wird dem übermüdeten Körper nur einen kurzen Kick geben. Sobald die Wirkung aber nachlässt, fühlt man sich schlimmer als vorher.
Man sollte aber viel trinken, wenn man müde ist. Auch der Akt des Aufstehens, um sich ein Getränk zu machen, hilft gegen die Müdigkeit anzukämpfen. Vielleicht sollte man an solchen Tagen, auf Tee oder Smoothies umsteigen. So muss man sich nicht nur die Beine vertreten, um seine Getränke zu holen, sondern bekommt gleich auch einen Vitaminschub.

4

Viel bewegen
Wenn man müde ist, möchte man sich am liebsten so wenig wie möglich bewegen. Dadurch wird man aber nur müder und kommt mit seinen To-Dos nur zaghaft voran. Es ist schwierig wach zu bleiben, wenn man den ganzen Tag nur auf einen Bildschirm starrt, daher sollte man sich, so viel es geht bewegen. Habt ihr die Möglichkeit eine Stunde später mit der Arbeit zu beginnen? Dann geht Joggen. Verbringt eure Mittagspause nicht am Platz, sondern geht raus an die frische Luft.

5

Sich selbst keinen Druck machen
Wenn man mal eine schlechte Nacht hatte, setzt man sich selbst unter Druck in der darauffolgenden Nacht besser zu schlafen. Einfach nicht zu viel darüber nachdenken und sein gewöhnliches Abendritual machen. Wenn man normalerweise um 22 Uhr im Bett liegt und um 23 Uhr das Licht ausmacht, dann sollte man das auch weiterhin machen.

Thema: Schlafen

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .