Ressort
Du befindest dich hier:

Schluß mit dem Single-Dasein

Ein neues Jahr, ein neues Glück: Wenn du heuer endlich dem Traumprinzen begegnen willst - wir wissen, wie man das Single-Dasein beendet.


Schluß mit dem Single-Dasein
© Corbis

Ein Drittel der Österreicher ist Single – das ergab eine neue Studie. Die einen suchen mit Vollgas, die anderen mit angezogener Handbremse und die dritten gar nicht mehr: Singles mit (und ohne) Wunsch nach einem Partner.

Tatsache ist: es gibt immer mehr Menschen, die allein leben. Und das in jedem Alter. Was ist los mit der Liebe ? "Amor ist ein Arschloch“, fasst es der deutsche Single- und Paar-Coach Clemens Beöthy in seinem neuen Buch provokant zusammen.

Doch die Wahrheit ist: Dem kleinen Mann mit dem Pfeil wird’s auch nicht leicht gemacht. Unverbindlichkeit durch Entscheidungsschwäche (soll ich wirklich meine Freiheit aufgeben?), Halbherzigkeit aus Angst vor Nähe und Verletzungen und Erwartungen an einen Partner, die ins Astronomische gestiegen sind, lassen den Zielschuss immer öfter danebengehen.

Schluss mit dem Single-Dasein!

"Investitionsbereitschaft und Frustrationstoleranz haben einen historischen Tiefstand erreicht“, so der Autor. Und was die Partnersuche per Mausklick betrifft ( Linktipp: Single-Trend Spotted ), erwecke die Überschüttung mit Kontaktvorschlägen die Illusion unendlicher Möglichkeiten, wodurch der einzelne Kontakt erheblich an Wert verliert. Wegklicken! Basta! Für alle, die ihre Chancen auf Entsingelung steigern möchten, haben wir die besten Tipps aus dem Buch "Amor ist (k)ein Arschloch" zusammengefasst.

Altlasten. Bevor du die alte Liebe nicht emotional abgeschlossen hast, kann es keine neue geben. Wenn du nicht sicher bist, stelle deinem Unterbewusstsein jeden Abend vor dem Einschlafen die Frage, ob du bereit für neue Zweisamkeit bist. Bis man die Antwort träumt …

Selbstbild. Sich selbst tatsachennah einzuschätzen fällt schwer. Man unter- oder überschätzt sich leicht. Bitte deshalb gute Freundinnen um ehrliche Rückmeldung darüber, ob deine Erwartungen an den zukünftigen Herzbuben einigermaßen mit dem übereinstimmen, was du zu bieten hast. Versprich', der "Jury“ das Urteil, egal wie es ausfällt, nicht krummzunehmen.

Motivationslage. Wie weit oben auf deiner Prioritätenliste steht ein Partner überhaupt? Rangiert er erst hinter den Haustieren, den Unternehmungen mit Freundinnen, dem beruflichen Fortkommen und der Laienschauspielgruppe? Wenn die Liebe für dich keinen hohen Stellenwert hat, wirst du auch nur an Männer geraten, die ähnlich halbherzig Ausschau halten, und eine mögliche Beziehung wird nie richtig in Fahrt kommen. Begib' dich also erst auf Prinzenjagd, wenn dir deine innere Stimme sagt, dass du bereit bist, IHM den Platz an der Sonne in deinem Leben zu reservieren.

Jagd-Strategien. Mieselsüchtige Freundinnen, die dir einzureden versuchen, dass alle Männer Schweine sind, und mit entsprechenden Horrorgeschichten aufwarten, oder Eifersüchtige, die immer gerade dann einen Migräneanfall bekommen und zum Heimgehen drängen, wenn du gerade heftig flirtest, sind wenig hilfreich. Kontraproduktiv ist es auch, in großen Girlgroups auf Männerpirsch zu gehen. Am besten ist die Zweier-Kombi.

Ausschlusskriterien. Welche No-Gos hast du beim Suchen und Finden der Liebe? Ist die Liste länger als die Erklärung der Menschenrechte, dann wirf' gleich einige Ausschlusskriterien über Bord. Unterteile in "absolute No-Gos“ wie etwa Alkoholismus, Gewalttätigkeit, Psychopathie und Untreue, in "verhandelbare No-Gos“ wie Übergewicht, Schulden (lässt sich alles reduzieren), gewöhnungsbedürftiger Kleidungsstil, Unpünktlichkeit, Nesthockerei, Arbeitslosigkeit (muss kein Lebensschicksal darstellen), Rauchen, Sportfanatismus und in "lässliche No-Gos“ wie Eitelkeit, Vereinsmeierei, Dialekt, moderates religiöses Engagement etc. Je weiter du deine Toleranzgrenzen fasst, desto größer die Chancen auf Liebe.

Nicht ewig warten! Binden dich beizeiten wieder, sonst hast du dich schon zu sehr mit deinem Solistendasein arrangiert und innerlich immer mehr Hindernisse gegenüber der Liebe aufgebaut. Beöthy nennt das vierte Jahr Singledasein als kritische Phase.

Voraussetzungen. Das Geheimrezept lautet: den richtigen Partner zum richtigen Zeitpunkt aus der richtigen Motivation kennenlernen. Bittet dein Traummann, ihm noch Zeit zu geben: vergiß ihn! Ein falscher Zeitpunkt wird selten noch zum richtigen.

Redaktion: Miriam Berger

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.