Ressort
Du befindest dich hier:

Wenn Schnarchen krank macht...

Schnarchen gefährdet nicht nur die Beziehung, weil es die Nachtruhe stört, sondern kann auch ernsthafte Krankheiten verursachen... Wie klären auf!

von

Schnarchen kann krank machen

Wenn der Partner schnarcht, leidet oft die Beziehung...

© Thinkstock Images. Pic by Andrey Popov

Laut einer Umfrage leidet rund ein Viertel aller Österreicher unter Schlafstörungen. Dabei ist Schnarchen kein Einzelproblem, denn 60% aller Männer und 40% aller Frauen über 60 Jahre schnarchen. In jüngeren Jahren tritt das Schnarchen noch nicht so häufig auf, steigt aber mit zunehmendem Alter deutlich an.

Dabei ist Schnarchen nicht nur ein echter Beziehungskiller, sondern kann auch ernsthaft die Gesundheit des Schnarchenden gefährden. Atempausen, so genannte Apnoen, während des Schlafens sind die Ursache für starke Müdigkeit, Erschöpfungen, Schwindel, Bluthochdruck, Herzrythmusstörungen, Kopfschmerzen oder Depression. Durch neueste wissenschaftliche Untersuchungen wurde sogar nachgewiesen, dass Schnarchen die Lebenserwartung um Jahre verkürzen kann. Zusätzlich besteht bei den Betroffenen durch die "Tagesmüdigkeit" ein erhöhtes Risiko für Verkehrsunfälle oder Arbeitsunfälle.

"Schnarchen muss endlich ernst genommen werden, denn nur so kann man Krankheiten vermeiden", beton Dr. Maija Eltz, Gründerin des Eltz Institut für Kieferorthopädie in der Wiener Innenstadt.

Ist mein Schnarchen gefährlich?

Um herauszufinden, ob das Schnarchen gesundheitsgefährdend ist, empfiehlt Dr. Eltz sich in einem ersten Schritt selbst zu "beobachten" bzw. der Partner. Finde heraus, ob du oder dein Partner am Schlafapnoe-Syndrom (Schlaf mit Atmungsaussetzern) leidet, indem du folgende Fragen beantwortest:

1. Schnarchst du jede Nacht - auch ohne Alkohol? (ja/nein)
2. Stört deinen Partner das Schnarchen?
3. Wurden schon einmal Atemstillstände im Schlaf beobachtet?
4. Fühlst du dich morgens manchmal schlapp und müde?
5. Erwachst du morgens mit Kopfschmerzen oder Halsschmerzen?
6. Wachst du nachts mehrfach auf?
7. Schläfst du beim Lesen, Fernsehen oder beim Arbeitsplatz leicht ein?
8. Wirst du beim Autofahren leicht müde?
9. Hast du Schwierigkeiten, dich lange zu konzentrieren?
10. Hast du Bluthochdruck oder eine Zuckererkrankung?
11. Nimmst du regelmäßig Schlafmittel?
12. Hast du Übergewicht?

Wenn du mehrere Fragen mit "ja" beantworten kannst, liegt eventuell eine Schlafapnoe vor und sollte unbedingt von einem Schlafmediziner behandelt werden.

Welche Schnarch-Therapien gibt es?

Wenn der Schlafmediziner eine "krankmachende Schlafapnoe" diagnostiziert, wird eine individuelle Therapie festgelegt. Bei leichten Schlafapnoen reicht oft eine medikamentöse Behandlung oder alternativ ein "Intraorales Schnarch-Therapie-Gerät" vom Zahnarzt. Bei schweren Schlafapnoen verordnet der Arzt eine maschinelle Therapie mit einem Überdruck-Beatmungs-Gerät.

Im Schlaflabor wird man über Nacht von Profis beobachtet, um herauszufinden welche Behandlungsmethode geeignet ist. Ein Schlaflabor gibt es z.B. hier im Herz Jesu Krankenhaus in Wien.

Schnarch Atmungsgerät
Nicht sehr sexy: Ein Überdruck-Beatmungs-Gerät für die Nacht

Was kann ich noch tun?

Oft helfen bereits einfache Verhaltensregeln, um leichtes Schnarchen einzuschränken. Meide z.B. abends Alkohol, Nikotin und Kaffee. Außerdem solltest du beim Schlafengehen den Kopf frei haben, denn dies kann ebenfalls zu Schlafstörungen führen. Wichtig ist auch die richtige Raumtemperatur und Belüftung des Schlafzimmers.
Wer viel schnarcht, sollte versuchen seitlich zu schlafen, denn die Rückenlage begünstigt das Schnarchen zusätzlich. Hier gibt es auch einen Trick mit einem Tennisball: Dieser wird in den Pyjama am Rücken eingenäht und sorgt so dafür, dass man sich nicht wieder auf den Rücken legt, sondern am Bauch oder seitlich liegen bleibt.

Der Zahnarzt kann helfen

Bei "harmlosem Schnarchen" kann der Zahnarzt mit einem "Anti-Schnarch-Gerät" helfen, das an die individuelle Kiefer- und Zahnform angepasst wird und einer Zahnspange ähnelt. Es verlagert nicht nur den Unterkiefer nach vorn, sondern gleichzeitig auch die Zunge. Dadurch wird der Rachenraum geöffnet und die Atmung normalisiert und frei.

Dr. Eltz erzählt von der Zufriedenheit ihrer Patienten: "Viele litten jahrelang am Schnarchen ihrer Partner oder waren schon ernsthaft krank. Durch die Schiene haben sie eine völlig neue Lebensqualität dazu gewonnen."

SomnoDent Schnarch-Schiene
Die Schiene kostet ungefähr € 1200,-

Die Schiene wird individuell für jeden Patienten angepasst und nur in der Nacht getragen. Sie ist sehr angenehm zu tragen und sorgt sofort für eine entspannte Atmung.

Weitere Informationen zur Schnarchschiene findest du auf der Seite vom Eltz Institut unter www.eltz.info