Ressort
Du befindest dich hier:

Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen

Es bahnt sich schon ein wenig länger an, doch man versucht sie zu ignorieren: Kopfschmerzen können ganz schön unbequem sein. Diese Hausmittel helfen!

von

Kopfweh
© unsplash.com/Caroline Heza

Man möchte sich am liebsten ins Bett legen und die Decke drüberziehen, so sehr tut der Kopf weh. Wer nicht so gern zu Medikamenten greift oder einfach keine passenden zuhause hat, der kann es mit diesen Hausmitteln versuchen. Die meisten Zutaten findet man in der Küche und die Lösungen sind entsprechend einfach!

So geht man schnell gegen Kopfweh vor:

Wasser trinken Klingt erst mal nach einem total lahmen Tipp, aber es ist wirklich so: Oft wird das Kopfweh dadurch ausgelöst, dass man zu wenig Wasser getrunken hat. Oft kann ein großes Glas Wasser eine schnelle Linderung bringen. Am besten gleich eine Magnesium-Tablette darin auflösen, denn die verstärkt den Effekt!

Pfefferminzöl Ist ein absolutes Muss in jedem Haushalt! Man kauft ein Fläschchen und hat sehr lange etwas davon, denn schon ein kleiner Tropfen wirkt ausreichend: Einfach die Stirn und Schläfen damit einreiben und einwirken lassen. Die kühlende Wirkung ist angenehm und man merkt sofort wie die angespannten Muskeln locker lassen.

Zimt Man sagt Zimt eine wärmende Wirkung nach, weshalb diese Methode vor allem bei Kopfweh hilft, das von kalter Luft oder einem Luftzug ausgelöst wurde. Einen Teelöffel Zimtpulver mit ein wenig Wasser verrühren, so dass eine zähflüssige Masse daraus wird. Auf die Stirn auftragen und einwirken lassen.

Ingwer Ingwer ist nicht nur bei Halsschmerzen und Erkältungskrankheiten ein hervorragendes Mittel, auch bei Kopfschmerzen hilft die gelbe Wurzel. Ingwer schälen, in Stücke schneiden und in kochendem Wasser 20 Minuten ziehen lassen. Das Ingwerwasser kann heiß und kalt getrunken werden. Diese Methode eignet sich gut für Momente, wenn das Kopfweh mit einer voranschreitenden Erkältung zusammenhängt.

Topfenwickel Wer das Gefühl hat, dass der Kopf brennt oder gleich explodiert, der braucht etwas kühlendes. Ein Topfenwickel ist zwar nicht die sauberste Angelegenheit, aber wenn man sonst nichts im Haus hat, ist es perfekt. Direkt auf die Stirn oder den Nacken auftragen und dann mit einem Geschirrtuch sichern.

Wichtig: Sofort runternehmen, wenn der Topfen eingetrocknet ist (zirka 20-30 Minuten). Solange er noch feucht ist, zieht er die Wärme aus dem Körper. Wenn er aber getrocknet ist, strahlt er die eingesogene Wärme wieder aus. Und das möchte man ja nicht!

Kaffee mit Zitronensaft Klingt eklig und so schmeckt es auch, aber diese Shot kann wirklich helfen. Koche einen Espresso und gib ein, zwei Teelöffel frischen Zitronensaft hinein. Nicht süßen und runter damit! Das Vitamin C im Zitronensaft wirkt wie ein Verstärker für das Koffein - so wird es schneller ins Gehirn transportiert.

Nacken kühlen Oft werden die Schmerzen durch einen verspannten Nacken ausgelöst. Ein paar Eiswürfel in ein feuchtes Geschirrtuch einwickeln und um die 5 Minuten auf den Nacken legen.