Ressort
Du befindest dich hier:

So schläfst du schneller ein!

Na, wieder eine Nacht herumgewälzt und erst sehr spät ein Auge zugemacht? Mit diesen Tipps schläfst du schneller ein (ohne Schäfchen zählen, versprochen).

von
Kommentare: 1

So schläfst du schneller ein!
© iStockphoto

Ich muss schlafen, morgen wird's anstrengend, ich brauche den Schlaf... Wie ein Mantra sabbelst du das eine halbe Stunde vor dich hin, drehst dich nach links und nach rechts – und bekommst doch kein Auge zu. Im Gegenteil. Es wird sogar immer schlimmer. Je krampfhafter du darüber nachdenkst, dass du jetzt endlich einschlafen musst, desto weniger gelingt es dir.

Das ist vermeidbar.

Tipps: So schläfst du schneller ein

1

Schlummerstimmung. Licht ist ein Wachmacher. Vor allem das sogenannte blaue Licht, das Handys und Tablets ausstrahlen. Auch dein Fernseher gibt dieses Licht ab. Wenn du gut einschlafen möchtest, solltest du diese Endgeräte aus dem Schlafzimmer verbannen und das Licht drosseln, damit dein Biorhythmus sich auf Schlafenszeit einstellen kann.

2

Sport macht müde. Allerdings nicht direkt vor dem Schlafengehen, sonst wäre dein Motor noch an. Am besten, du betreibst etwa drei Stunden vor dem Schlafengehen ein moderates Training, am besten an der frischen Luft. Wer tagsüber viel natürliches Licht tankt, kann sich bei Dunkelheit besser aufs Einschlafen einstellen.

3

Bleib cool. Und zwar in jeder Hinsicht. Die optimale Raumtemperatur, um gut einzuschlafen, liegt bei 18 Grad.

4

Lass dich nicht stressen. Schlafstörungen werden erst dann zu einem echten Problem, wenn man sich immer mehr hineintheatert. Lieber an etwas Schönes denken, ein wenig autogenes Training machen und gelassen bleiben. Dann schläft man auch schneller ein.

5

Leg die Uhr weg. Wer bei Schlafstörungen darüber nachdenkt, wie spät es ist, stresst sich nur noch mehr. Die Uhrzeit ist doch letztlich auch nur eine Zahl. Daher gilt: Nachts nicht auf den Wecker sehen. Deine innere Gelassenheit bestimmt, wie du einschläfst, nicht der Zeiger auf der Uhr.

6

Schreib dir den Stress von der Seele. Oft kann man nicht einschlafen, weil man an die ganzen To Do's denkt, die man zu erledigen hat. Bevor du dir einen Kopf machst und vor lauter Sorgen nicht einschlafen kannst: Schreib sie dir von der Seele. Wenn du die Gedanken losgeworden bist, kannst du auch beruhigter wieder einschlafen.

7

Nichts Schweres essen. Die belastende Verdauungsarbeit hindert den Körper an einem wirklich tiefen und regenerierenden Schlaf. Also lieber zwei Stunden vor dem Schlafengehen einen leichten Snack zu dir nehmen.

8

Regelmäßig ins Bett. Wer immer zur selben Zeit schlafen geht, gewöhnt seinen Körper an fest Schlafzeiten. Damit findest du dann schneller zur Ruhe.

9

Aufstehen. Wer partout nicht einschlafen kann, sollte aufstehen, einen Tee trinken, vielleicht ein Bad nehmen. Schneller Einschlafen kann man am Ende nämlich nicht erzwingen; die Ruhe kommt von allein, wenn man selbst ruhig bleibt.

Thema: Schlafen

Kommentare

Autor

Mein absoluter Geheimtipp: Ein paar Mal hintereinander ruhig und entspannt durch den Bauch aus- und einatmen! Funktioniert bei mir jedes Mal, weil ich mich dann nicht mehr auf meine Gedanken, sondern auf meine Atmung konzentriere und das lässt einen entspannt einschlummern ;-)