Ressort
Du befindest dich hier:

Schottisches Osterrezept: Hot Cross Buns

Hot Cross Buns werden in Schottland traditionell zu Ostern gegessen. Die herrlichen Hefebrötchen sollte man unbedingt auch hierzulande einmal probiert haben.

von

Schottisches Osterrezept: Hot Cross Buns
© Photo by David Pimborough/Thinkstock/iStock

Zutaten

Für den Teig: 425 g Mehl, 2 TL Hefe, 45 g Zucker, 2-3 TL gemahlene Gewürze (Zimt, Muskat, Piment), 1/4 TL Salz, 120 g getrocknete Rosinen, 200 ml warme Milch, 35 g Butter, 1 Ei
Für das Kreuz: 75 g weißes Mehl, 80 ml Wasser
Für die Glasur: 80 ml Wasser, 2 TL Zucker

Zubereitung

Die Hefe in ein wenig Zucker und lauwarmen Wasser auflösen und etwa 10 Minuten rasten lassen. Sobald sie schaumig ist, kann man sie weiterverarbeiten.
In der Zwischenzeit die Milch in einem kleinen Topf erhitzen und die Butter langsam darin schmelzen. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann das Ei und die warme Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Sollte der Teig zu nass sein, einfach etwas Mehl dazugeben, wenn er allerdings zu trocken ist, kann man mit lauwarmer Milch nachhelfen.
Dann den Teig in eine leicht gefettete Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde lang gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 12 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück mit bemehlten Händen zu einem kleinen Ball formen und mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Die Kugeln werden nun nochmals zugedeckt und 30 Minuten lang zum Rasten an einen warmen Ort gestellt.
In der Zwischenzeit Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Paste für die Kreuze machen. Hierfür einfach Mehl mit Wasser mixen, sodass eine glatte, zähflüssige Masse entsteht.
Zum Aufspritzen sollte man die Paste am besten in einen Plastikbeutel füllen und auf die Rollen dressieren.

Dann gibt man die Buns für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen und lässt sie goldbraun backen. Um festzustellen, ob die Hot Cross Buns fertig sind, einfach sanft darauf klopfen und wenn sie hohl klingen, kann man sie aus dem Backrohr nehmen.
Für die Glasur den Zucker in heißem Wasser auflösen und auf die fertigen, noch warmen Buns pinseln.
TIPP
Am besten schmecken die Hot Buns lauwarm, doch sie lassen sich auch leicht einfrieren, sobald sie ausgekühlt sind.
Wer es süßer möchte, kann die Kreuze auch statt mit Mehlpaste mit Marzipan verzieren.