Ressort
Du befindest dich hier:

Schuh-Lexikon: High Heel, Wedge & Plateau

Stiletto, Fashion-Lexikon für Schuhe.

von

Schuh-Lexikon: High Heel, Wedge & Plateau
©

Absätze sind ein starkes Symbol für Weiblichkeit. Und das hat auch seinen Grund, denn Absätze strecken nicht nur die Silhouette sondern machen auch schöne Beine. Aber was versteckt sich eigentlich hinter so Namen wie "Wedge" oder "Stiletto"? Die kleine Absatzkunde:

Das Schuh-Lexikon.

High Heel: Hier handelt es sich um besonders hohe Absätze. Per definitionem geht es hier um Hacken von 10 Zentimeter oder mehr. Auf den Schnitt kommt es nicht an, jeder Schuh kann ein High Heel sein - vorausgesetzt, er ist hoch genug. Der letzte Schrei: PVC-Heels.

Stiletto: Das Wort "Stiletto" bedeutet im Italienischen "Stichwaffe". Der Name ist Programm: Stilettos sind hoch, schmal und sehr, sehr spitz. Das Wort Stiletto wird häufig als Synonym für High Heels benutzt. Wie letztere sind Stilettos ebenfalls 10 Zentimeter hoch.

Kitten Heel: Wie das Wort "Kitten" (Kätzchen) schon sagt, handelt es hier um kleine, flache Absätze. Höher als 3,5 – 4,75 Zentimeter dürfen sie nicht sein. Diese schmalen Hacken wurden vor allem durch Audrey Hepburn bekannt, die diesen Schuh gern trug. Eignet sich vor allem fürs Büro, wo man nicht zu sexy sein sollte – und bequem unterwegs sein möchte...

Wedge: Wedge heißt eigentlich "Keil" - hier geht es also um Keilabsätze. Sie erlebten in den letzten Jahren ein Revival. Kein Wunder: Sie sind bequem – und sehen toll aus. Keilabsatzschuhe gibt es in allen Formen und Höhen - von ziemlich flach bis schwindelerregend hoch.

Plateau: Der Plateauschuh besitzt eine hohe Sohle unter dem Vorderschuh, die 3-10 Zentimeter sein kann. Das französische Wort "plateau" bedeutet "Hochfläche", auf Englisch heißen die Schuhe auch "platform heels". Viele Pumps sind mit einem Plateau ausgestattet und sorgen dadurch für – buchstäblich – erhöhten Tragekomfort. Mit den unförmigen Klumpen aus den 60er Jahren haben die heutigen Plateaus nicht mehr viel gemein.

Rokoko-Absatz: Ihn kennt man fast nur mehr aus historischen Filmen – der Absatz ist auch unter dem Namen "Louis XV" bekannt. Der Absatz zeichnet sich dadurch aus, dass er an den Seiten und vorn eingezogen ist. Er wird außerdem mit Leder überzogen und hat so üblicherweise die gleiche Form und dasselbe Muster wie der übrige Schuh. Rokoko-Absätze sind zwischen 3 und 5 Zentimeter hoch.

Block-Absatz: Durch den breiten, starken Absatz steht man in diesen Heels besonders sicher. Blockabsätze finden sich an verschiedenartigen Schuhen in allen möglichen Höhen.

Bleistiftabsatz: Der Bleistiftabsatz ist eine sehr dünne, hohe Form des Absatzes. Er kommt bei den verschiedensten Schuhen vor – Pumps, Sandaletten oder Stiefel. Besonders hübsch ist er bei den neuen Riemchen-Heels.

Pfennigabsatz: Hier geht es um einen sehr hohen Absatz, der nach unten hin schmal zuläuft. Die Spitze darf nicht größer als ein Pfennigstück sein.

Thema: Schuhe

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.