Ressort
Du befindest dich hier:

Schutz vor Vergewaltigung? Weniger trinken!

Ein Regierungsvertreter von Hongkong ist der Meinung, Vergewaltigungen würden weniger werden, wenn Frauen weniger Alkohol konsumieren würden. Und unterstellt damit indirekt eine Mitschuld der Opfer.

von

Frauen und Alkohol
© Thinkstock

Die Lösung kann doch so einfach sein! Liebe Frauen, wenn ihr nicht vergewaltigt werden wollt, dann trinkt doch bitte keinen Alkohol. Denn beschwippste Damen sind ja eine regelrechte Einladung für Männer, die sich dann eben nicht mehr unter Kontrolle haben können. So dürften das wohl offizielle Regierungsvertreter Hongkongs sehen, denn soeben sprach man eine Empfehlung an die weibliche Bevölkerung aus, sich aus genau jenem Grund mit den Drinks etwas zurück zu halten.

Die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen stieg rapide in den letzten Jahren und daher sah sich Security Secretary Lai Tung-kwok bemüssigt diese Warnung auszusprechen:

»“Some of these cases…involved the victims being raped after drinking quite a lot of alcohol. So I would appeal that young ladies should not drink too much.”«

Womit indirekt unterstellt wird, dass die Frauen daran schuld wären, dass sie attackiert werden und nicht die Vergewaltiger! Oder zumindest eine Teilschuld tragen. Frauen sollen also als Lösung des "Problems" ihr Leben verändern und auf etwas verzichten, damit willenlose Vergewaltiger nicht in Versuchung geführt werden. Weitaus effektiver wäre es jedoch, als nur von dem ein oder anderen Drink mit Freundinnen abzusehen, wenn Frauen sich einfach komplett aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und überhaupt nicht mehr aus dem Haus gehen würden. Aber scheinbar erschnuppern uns Vergewaltiger sogar durch Wände hindurch, denn auch bei Einbrüchen passieren sexuelle Übergriffe. Und sogar in Klöstern. Und sogar innerhalb von Familien. Wovon höchstwahrscheinlich die meisten nüchtern gewesen sind...

Frauen und Alkohol
Nein, das hier ist keine Einladung!

via: Jezebel

Thema: Sexismus