Ressort
Du befindest dich hier:

Keine Nähmaschine? 3 Anleitungen für eine selbstgebastelte Schutzmaske

Du brauchst noch mehr selbstgenähte Masken, um diese öfter wechseln zu können, hast aber keine Nähmaschine? Hier entlang.

von

Keine Nähmaschine? 3 Anleitungen für eine selbstgebastelte Schutzmaske
© iStock

Eigentlich sollte man Schutzmasken aus Stoff nach jedem Verwenden bei mindestens 60 Grad waschen oder zumindest heiß bügeln, sofern keine Metallteile eingenäht sind. Die Realität sieht aber bei vielen anders aus: Die DIY-Maske wird bereits die halbe Woche lang getragen und die Make-up-Flecken im Inneren verraten, das es eigentlich schon längst Zeit für einen Waschgang ist. Um diesen Fehler zu vermeiden und sich und andere ausreichend zu schützen, sollte man sich ausreichend Masken zum Wechseln besorgen – am besten für die ganze Woche. Wer keine Nähmaschine besitzt oder zu jenen gehört, die keine bedienen können – hier kommen drei unterschiedliche Anleitungen für eine selbstgebastelte Schutzmaske aus Stoff.

#1 Schutzmaske aus einem Tuch

Du brauchst: ein quadratisches Tuch bzw. ein Bandana und zwei Zopfgummis.
So geht's:
Das Tuch in ein Dreieck falten, die Spitze nach unten drehen.
Die Zopfgummis durch jede Ecke schlingen, die Spitzen nach unten schauen lassen bzw. nach innen biegen.
Die beiden Spitzen innen ineinander mit der Hand vernähen.
Nun die Maske aufsetzen, die Zopfgummis am Ohr befestigen.

Achtung: Da die Maske unten nicht ganz abschließt, sollte die Tuchmaske nur als Notlösung gesehen werden.

Die sicherere Variante:
Ihr faltet das quadratische Tuch zwei- bis dreimal zusammen.
Zwirbelt am Ende die Zopfgummis um das Tuch (lasst ca. 15 Zentimeter frei).
Die Enden werden in die Mitte gefalten.
Nehmt nun das Tuch an den Zopfgummis und wickelt diese um euer Ohr.

#2 Schutzmaske einfach ausschneiden, ohne Gummiband

Du brauchst: Mundschutzmaske ohne Gummiband? Definitiv möglich. Wie wir auf sewimple.de entdeckt haben, braucht man dazu nur eine Vorlage, eine schnittfeste Unterlage, Baumwollstoff und eine gute Schere oder im besten Fall einen Rollschneider.
So geht's:
Den Stoff doppelt legen.
Nun das Schnittmuster aufsetzen, ausschneiden und auch den Kreis nicht vergessen.
Die Maske auseinandernehmen und aufsetzen.
Die Ohren kommen in die Löcher (am besten die Schlaufen einmal über Kreuz um das Ohr wickeln).

#3 Schutzmaske mit der Hand nähen

Du brauchst: Baumwollstoff, Nadel und Faden und etwas Gummiband.
So geht's:
Den Stoff zurechtschneiden: Du brauchst zwei quadratische Stücke mit jeweils 18 Zentimeter Außenseite.
Den Stoff übereinanderlegen und drei Mal einfalten und mit Stecknadeln feststecken, sodass sich die Seitenlänge auf ca. 9 Zentimeter verkürzt.
Den gefächerten Stoff nun an der Seite festnähen. Der Stoff sollte sich in der Mitte nun gut über Mund und Nase auffächern lassen.
Nun die Gummibändern an den Seiten festnähen, fertig.

Thema:
WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .