Ressort
Du befindest dich hier:

Sport nach der Schwangerschaft

Die besten Tipps rund um das Thema Sport nach der Schwangerschaft hat dir Helge vom Blogazine Salon Mama zusammengefasst.


Sport nach der Schwangerschaft
© istockphoto.com

Dass Sport und Bewegung vor und während der Schwangerschaft gesund hält, ist eigentlich Jederfrau klar, aber was tun, wenn das Baby nun endlich da ist?

Gerade nach den überstandenen Strapazen einer Geburt fühlt sich "Frau" häufig schlapp. Die Schwangerschaft und Geburt haben den Körper ausgelaugt. Nun gilt es möglichst schnell wieder die alte Leistungsfähigkeit zurückzugewinnen, denn gerade jetzt wird Alles von einer Mutter gefordert.

Um einen Wiedereinstieg und möglichst schnelle Rückbildung zu erreichen, haben wir die besten Tipps und Tricks beim Sport nach der Schwangerschaft kurz und bündig zusammengefasst:

1


Langsam, aber stetig beginnen, damit sich eine Bewegungsroutine einprägt und die Motivation langfristig erhalten bleibt

2


Am besten den Partner und eventuell sogar das Baby mit einbinden

3


Krafttraining speziell für den Beckenboden und Rücken: Das Kind wird immer größer und damit auch schwerer, am besten man beginnt möglichst schnell nach der Geburt mit einem Rücken- und Beckenbodentraining, damit das "Babytragen" gar nicht erst zu einem Problem wird

4


Suche dir Sportarten, die nicht besonders verletzungsanfällig und vor allem gelenkschonend sind, denn nichts kannst du jetzt weniger gebrauchen, als eine schwerwiegende und langwierige Verletzung

5


Suche dir Sportarten, die kurz, effektiv und am besten unter Anleitung eines Trainers stattfinden (z.B. EMS Training), so bleibt die Motivation hoch und man schafft sich Raum für sich selbst und damit ein besseres Zeitmanagement

6


Besuche einen Kurs für Rückbildungsgymnastik! Dort triffst du auf Gleichgesinnte, mit denen du auch Sorgen und Freuden teilen kannst. Somit ist nicht nur für das körperliche Gleichgewicht, sondern auch für das seelische Wohlbefinden gesorgt

Was für Sportarten eignen sich besonders neben einer Rückbildungsgymnastik?

Frauen, die auch vor und während der Schwangerschaft aktiv waren, dürfen mit ihrer Sportart wieder einsteigen, sobald du Lust dazu verspürst.

Für alle anderen ist besonders in den ersten 9 Monaten, je nach Schwere der Geburt, wichtig Vorsicht walten zu lassen. Bauch und Beckenboden benötigen ungefähr so lange zur Regeneration, wie die Schwangerschaft gedauert hat. Spezielle Beckenbodentrainings und Gymnastik können hier sanft unterstützen. Dann macht auch Sex bald wieder Spaß!

Wie ist dein individuelles Ziel?

Wenn du Haut und Muskeln eher straffen möchtest, empfehlen sich Yoga, Pilates, leichtes Krafttraining. Elektromuskelstimulation (kurz EMS Training) ist neuerdings besonders zu empfehlen aufgrund der kurzen Trainingseinheiten (15-20 Min pro Woche), der höchsten Effektivität (sichtbare Erfolge bereits nach 3-5 Trainingseinheiten) und der praktisch nicht vorhandenen Verletzungsgefahr. Besonders die Tiefenmuskulatur, Bindegewebe und Faszien werden stimuliert, was Verspannungen im Nacken und Rücken löst, die bei fast jeder Mutter durch das Tragen des schwerer werdenden Babys entstehen. Einzig die Bauchbelastung sollte in der Wiedereinstiegsphase etwas reduziert werden. Stillende Mütter sollten zusätzlich die Brustmuskulatur etwas schonender trainieren.

Wenn du nur etwas Ausgleich zum Mutteralltag suchst, empfiehlt sich eine Rückbildungsgymnastik oder auch sanfter Ausdauersport wie Laufen oder Walken. Mit der richtigen Kinderwagenausstattung kann man dies gleich mit seinem Baby machen, so bekommen beide Bewegung an der frischen Luft.

Allgemeine Fitnesssteigerung: Probiere doch Gymnastik/Rückbildungs- und Rückenkräftigungsübungen zu Hause! Deinem Baby wird es gefallen, dich beim Turnen zu sehen. Wenn du allerdings unerfahren beim Sport bist, solltest du sehr vorsichtig beginnen und genauestens auf die Signale deines Körpers hören, damit du dich nicht verletzt und somit den Spaß ganz schnell wieder verlieren.

Salon Mama ist ein Blogazine für urbane Mamas und Papas und die, die es noch werden wollen. Wir beschäftigen uns mit den coolen Dingen des Mamaseins – Mode, Lifestyle, Interieur, Reisen, Essen und all die schönen Dinge, die das Elternsein mit sich bringt.