Ressort
Du befindest dich hier:

Pickel: Schwarze Punkte auf der Nase entfernen - nicht immer Mitesser?

Die schwarzen Pünktchen auf der Nase sind vielleicht gar keine Mitesser? Wir zeigen dir den Unterschied zwischen Talgablagerungen und echten Mitessern. Und wie du sie entfernen oder ausdrücken kannst

von

Pickel: Schwarze Punkte auf der Nase entfernen - nicht immer Mitesser?

Porenstrips - eklig, aber soooo befriedigend

© iStock

Ihr versucht, den lästigen schwarzen Punkten auf der Nase Frau zu werden, indem ihr mit sämtlichen Geschützen auffahrt, die nur irgendwie "Anti-Mitesser" im Namen stehen haben und trotzdem hilft nichts? Vielleicht liegt es daran, dass es sich bei den unschönen Dingern gar nicht um Mitesser handelt.

Unschöne Dinger? Schon. Der Name der Mitesser-Konkurrenten ist dafür umso poetischer: Follikel-Filamente oder wie sie euch aus dem Englischen vielleicht eher bekannt sind: Sebaceous Filaments.

Mitesser

Keine Mitesser? Was sind Sebaceous Filaments?

Follikel-Filamente, sind Ablagerungen von Talg, auch Sebum genannt, und Hautschüppchen, die sich in den Poren festsetzen und sehen aus wie kleine Fäden. Sie sind fester Teil des Hautzyklus und für die Talg-Produktion besonders wichtig. Deshalb ist es auch extrem schwierig, die Filamente komplett zu entfernen, da sie stets wiederkehren. Sebaceous Filaments sammeln sich in Gruppen auf Kinn, Nase und Stirn – der sogenannten T-Zone, denn dort liegen die meisten Talgdrüsen.

Was ist der Unterschied zwischen Mitessern und Sebaceous Filaments?

Wie entstehen Mitesser?

Mitesser (oder eben Pickel) entstehen, wenn die Poren verstopfen. Das geschieht zum Beispiel durch Umwelteinflüsse, abgestorbene Hautschüppchen oder nicht komplett entferntes Make-up oder andere Kosmetika. Wenn die Poren dann noch wie gewohnt Öl und Talg produzieren, die an die Hautoberfläche möchten, entstehen Mitesser und Pickel. Wer genau hinschaut wird auch bemerken, dass Mitesser etwas dunkler sind, als Sebaceous Filaments. Das liegt daran, dass der Schmutz, der die Poren verstopft, oxidiert, wenn er an die Hautoberfläche gelangt.

Was kann man gegen Follikel-Filamente tun?

Kurze Antwort: Eigentlich Nichts. Schließlich sind sie ja Teil der Haut. Aber durch chemische Peelings oder Tonerde-Masken können die Filamente zarter und weniger störend wirken. Gegen Mitesser helfen übrigens ebenso Peelings, die die Poren sanft von den Ablagerungen reinigen. Ansonsten reicht eine tägliche, sanfte Hautpflege. Optimal sind Wirkstoffe wie Salicyl-, Frucht- oder Milchsäure , die äußerst effektive gegen Pickel und höher dosiert sogar gegen Akne helfen.

Masken & Cremes: Diese Produkte helfen gegen Mitesser

Das könnte dich auch interessieren: