Ressort
Du befindest dich hier:

Seitensprung: Alibi-Agentur

Wer eine Seitensprung-Ausrede sucht, einen Partner vortäuschen oder sein Doppelleben organisieren will, meldet sich bei Patrick Ulmers Alibi-Agentur. Hier stehen Lügen auf der Tagesordnung.

von

Eine Frau zieht im Schlafzimmer ihre Strümpfe hoch während ein Mann im Anzug im Hintergrund telefoniert.
© Corbis

Sie laden zu Seminarreisen ein, die nie stattfinden und buchen Hotel-Zimmer, in denen keiner wohnt: Alles, um ein Alibi so glaubhaft wie möglich zu machen. Patrick Ulmer und seine Mitarbeiter organisieren seit 2008 Unschuldsbeweise für so ziemlich jede denkbare Situation. Vom Seitensprung bis zur perfekten Ausrede, wenn man einen wichtigen Geschäftstermin versäumen muss. Sogar Doppelleben lassen sich mit Hilfe der Agentur diskretes-alibi.de arrangieren. Wer jedoch glaubt, dass solche Dienste nur Männer in Anspruch nehmen, irrt. Im WOMAN -Interview spricht der 27-jährige Deutsche, der auch in Österreich und der Schweiz agiert, über seine skurrilsten Fälle und verrät, wie er die Lügenkonstrukte wasserdicht macht.

»Frauen fällt es leichter, in fremde Rollen zu schlüpfen!«

WOMAN: Angenommen, ich als Single-Frau wende mich an Sie: Meine Großeltern feiern Goldene Hochzeit. Um den Verkupplungsversuchen meiner Oma zu entgehen, möchte ich einen vermeintlichen Partner zur Feier mitbringen. Wie lösen Sie das?
Ulmer: Ich kann Ihnen dafür gerne jemanden zur Verfügung stellen. Sie schildern mir Ihre Vorstellungen bezüglich Alter, Beruf, Herkunft etc. und ich treffe eine Vorauswahl der passenden Schauspieler. Daraus können Sie schließlich Ihren gewünschten Alibi-Partner wählen.

WOMAN: Und der hält dann dicht?
Ulmer: Ja, denn die Schauspieler sind vertraglich an die Vereinbarungen gebunden und müssen natürlich auch bis zum Ende mitspielen.

WOMAN: Und wenn ich eine dramatische Schlussmach-Szene mit meinem geliehenen Partner inszenieren möchte?
Ulmer: Können wir das auch machen. Sie treffen sich dann vorher ein paar Mal mit dem Alibi-Partner, um die Szene durchzuproben.

WOMAN: Gut, ich kenn mich aus. Auf Ihrer Homepage bieten Sie einen anonymen Blumenservice an. Warum so geheim?
Ulmer: Weil der Blumenservice dafür gedacht ist, den Partner eifersüchtig zu machen. Man bucht ihn für sich selbst. Eine Frau wollte beispielsweise aber auch durch anonyme Blumen- und Geschenksendungen ihren Liebhaber und seine Frau auseinanderbringen.

WOMAN: Wie hat sie das angestellt?
Ulmer: Sie hat ein weißes Hemd mit Lippenstiftabdrücken präparieren und anonym an seine Adresse schicken lassen. Oder Blumen mit einem Kärtchen und der Aufschrift "Das war eine tolle Nacht“!

WOMAN: Schnüffeln wir weiter auf Ihrer Seite, finden wir eine Alibi-Flatrate. Wer bitte bucht so etwas?
Ulmer: Ein Kunde, der schon im Vorhinein weiß, dass er unsere Dienste längerfristig braucht. Die Summe wird dann einmalig im Voraus bezahlt. Man kann sich das so vorstellen wie bei "All You Can Eat“ (lacht ).

WOMAN: Heißt, die Flatrate ist für notorische Lügenbolde im Angebot?
Ulmer: Naja, eher für Kunden, die eben ein bisschen länger brauchen, um ihr Leben wieder zu ordnen. So wie jener Mann, der seinen Job verloren hatte und das aus Eitelkeit und Scham nicht seiner Frau sagen wollte. Er musste eine niederwertigere Arbeit verrichten. Also bekam er von uns Visitenkarten, Geschäftspapier usw., wenn seine Frau in der vermeintlichen Firma anrief, wurde der Anruf von einer unserer Mitarbeiterinnen als "Sekretärin“ entgegen genommen. So konnte er für ein halbes Jahr einen neuen, tollen Job als Manager vortäuschen. Seine Frau weiß bis heute nichts von dieser erfundenen Zeit, denn jetzt hat er tatsächlich wieder einen Topjob.

WOMAN: Abseits vom vorgetäuschten Berufserfolg helfen Sie auch beim Managen eines Doppellebens. Und das bucht wer?
Ulmer: Ein Schweizer Kunde führt bereits seit zwei Jahren ein Doppelleben mit Hilfe unserer Dienste. Seine Frau in der Schweiz glaubt, er ist beruflich in Köln. In Wirklichkeit arbeitet er aber in München und hat dort auch seine zweite Familie. Damit das dauerhaft funktioniert, muss man viele Feinheiten bedenken.

WOMAN: Das wollen wir jetzt genauer wissen...
Ulmer: Der Kunde bekam von uns etwa eine Kölner Rufnummer und dort auch eine Wohnung zur Verfügung gestellt. Gemeinsam mit ihm erschaffen wir eine fiktive zweite Existenz. Einmal wollte ihn seine Frau aus der Schweiz in Köln besuchen kommen, also mussten wir schnell handeln und ein soziales Umfeld schaffen. Schauspieler haben sich als Arbeitskollegen ausgegeben.

»Lügen ist eine Dienstleistung, mit der ich Menschen helfe«

WOMAN: Ihre Mitarbeiter sind also vielseitig einsetzbar?
Ulmer: Genau. Wir suchen derzeit Männer. Für Frauen ist so ein Schummel-Job kein Problem, es fällt ihnen viel leichter, in Rollen zu schlüpfen. Männer verplappern sich öfter.

WOMAN: Buchen auch Frauen Ihre Dienste?
Ulmer: Ja, eine Kundin lebt in Deutschland mit ihrem Mann und hat 500 Kilometer entfernt einen zweiten Partner mit einem Stiefkind. Da sie als Teilzeitpilotin arbeitet, ist das aber relativ einfach zu organisieren.

WOMAN: Sie helfen, zu betrügen. Mal ehrlich: Plagt Sie da nicht oft auch ein schlechtes Gewissen?
Ulmer: Nein. Alibis zu geben ist für mich nur die Arbeit, mit der ich mein Geld verdiene. Für mich ist Lügen eine Dienstleistung, mit der ich Menschen helfen kann.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.