Ressort
Du befindest dich hier:

Selbst gemachter Apfelstrudel

Ein ofenwarmer, selbst gemachter Apfelstrudel ist nicht nur saisonaler Hochgenuss, sondern auch eine süße Kindheitserinnerung. Wer Großmutters Rezept verlegt hat, findet hier eine supergute Version!


Selbst gemachter Apfelstrudel
© Corbis

Zutaten (für 8 Stück Strudel ):

+ 150 g Mehl
+ 1 Msp. Salz
+ 1 Eigelb
+ 2 TL Sonnenblumenöl
+ Mehl zum Arbeiten
+ 70 g Butter
+ 30 g Semmelbrösel
+ 800 g säuerliche Äpfel
+ 1 EL Zitronensaft
+ 40 g gehackte Haselnüsse
+ 1/2 TL Zimtpulver
+ 3 EL Zucker

Zubereitung:

1. Mehl mit Salz vermischen, Mulde eindrücken, Ei und Öl hineingeben. So viel Wasser zugeben, dass der Teig beim Verkneten schön
fest wird. Kugel formen, 30 Minuten rasten lassen.

2. Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen. Küchentuch auf einer Arbeitsfläche auflegen, mit Mehl leicht bestauben. Teig darauf dünn ausrollen. Dabei immer wieder das Nudelholz mit etwas Mehl einreiben.

3. Den Teig über den Handrücken vorsichtig ganz dünn ausziehen. Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen. Teig damit
bestreichen. Jetzt klein geschnittene Äpfel mit Zitronensaft, Nüssen, Zimt und Zucker gut vermischen.

4. Zuerst Brösel, dann Apfel-Nuss-Mischung auf dem Teig verteilen (Tipp: Nach Geschmack den Fruchtanteil zur Hälfte mit frischen Zwetschken mischen).

5. Seitenränder einschlagen und mithilfe des Küchentuchs schnell zu einem Strudel aufrollen. Mit Butter bestrichen, in einer gefetteten Form 40 Minuten backen. Mit Puderzucker servieren.

Redaktion: Barbara Brandtner

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .