Ressort
Du befindest dich hier:

Solo-Sex hält dich jung!

Selbstbefriedigung bringt dich nicht nur schneller zum Orgasmus, er ist auch gut für deine Gesundheit. Warum dich Solo-Sex jung und gesund hält.

von

Solo-Sex hält dich jung!

Solo-Sex lohnt sich!

© Thinkstock/iStock/Studio Annika

Ahhhhhhhhhh! Ohhhhhhhh! – Ein wenig Selbstbefriedigung und schon fühlen wir uns jünger und fitter. Das ist übrigens kein rein subjektiver Eindruck, das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie.

Australischen Forschern gelang der Nachweis, dass Solo-Sex nicht nur entspannt und Stress abbaut, sondern dass Männer, die fünfmal pro Woche Hand anlegen, das Risiko einer Prostatakrebs-Erkrankung um ein Drittel senken. Dazu hilft die One-Hand-Show gegen Erektionsstörungen, weil es den Schwellkörper stärkt.

Auch für uns Frauen macht es durchaus Sinn, es sich selbst zu machen: so fördert man die Durchblutung im kleinen und im großen Becken – die beste Vorbeugemaßnahme gegen Blasenschwäche!

Solo-Sex gegen Blasenschwäche

Und noch einen Vorteil gibt es: Durch die Selbst-Liebe lernen wir unseren Körper und unsere sexuellen Bedürfnisse besser kennen. Haben wir es lieber langsam? Mit stärkerem Druck? Brauchen wir Penetration oder reicht schon die Stimulation der Klitoris? Was ist der Rhythmus, bei dem ich mit muss?

Das bereichert unser Liebesleben, weil wir dem Partner klarere Anweisungen über unsere Bedürfnisse geben können.

Selbstbefriedigung: Früher verpönt

Obwohl 90 Prozent aller Männer und 86 Prozent aller Frauen regelmäßig Hand anlegen, gilt Masturbation nach wie vor als Tabu-Thema. Noch zu Beginn dieses Jahrhunderts galt Selbstbefriedigung nicht nur als schwere Sünde, sondern sogar als gesundheitsschädlich. Sogar seriöse Ärzte vertraten die Ansicht, Onanie sei die Ursache zahlreicher Krankheiten wie etwa Rückenmarkschwund oder Impotenz.

Thema: Sex & Erotik