Ressort
Du befindest dich hier:

Wie dich deine Zunge fotogener machen kann

Du willst auf Selfies besser aussehen? Nun: Deine Zunge kann da einiges bewirken. Dies und 7 weitere Tricks, um auf Bildern fotogener zu wirken!

von

Wie dich deine Zunge fotogener machen kann

Supermodel Candice Swanepoel: Für sie wurde der Begriff fotogen erfunden

© Instagram/AngelCandice

Du genießt einen wunderbaren Abend mit Freunden – und dann das Unvermeidliche: Gruppenfoto, Selfie-Alarm. Und wieder bist du diejenige in der Runde, die ihr Kinn wie ein Hammer-Hai nach vorne schiebt, die Augen schließt oder eine Nase hat, für die sogar der Begriff "Knolle" schmeichelhaft wäre. Jajaja, natürlich bist du überkritisch mit dir selbst.

Aber es stimmt tatsächlich: Manche Menschen sind fotogener als andere. Das hat viel mit der Gesichtssymmetrie zu tun – und gar nicht mal so viel mit natürlicher Schönheit. Anthropologen konnten nämlich nachweisen, dass wir eine bewegte, lebende Mimik genauso attraktiv empfinden wie ebenmäßige Züge. Nur leider friert die Kamera unsere bewegte Mimik ein. Und dann zählt nur die Symmetrie. Oder das Wissen um ein paar Profi-Tricks, dank derer man rasch ein wenig fotogener wirkt.

Interessiert? Klar! Wir doch auch. Also bitte:

7 Tricks, dank derer du fotogener wirkst:

1

KINN HOCH! Wenn du für ein Foto posierst, dann hebe das Kinn und schiebe es ganz wenig nach vorne. Das fühlt sich zwar unnatürlich an, aber auf Film gebannt wirkt dein Gesicht so schmäler – und jede noch so kleine Andeutung eines Doppelkinns verschwindet.

2

SCHULTERN ZURÜCK. Das ist nun gar keine so leichte Übung. Kinn leicht nach vorne, Schultern nach hinten. Aber durch die zurückgenommenen Schultern wird deine gesamte Silhouette gestreckt, dein Schlüsselbein betont und automatisch eine elegantere Haltung eingenommen. Schluss mit Quasimodo auf dem Gruppen-Selfie!

3

LEG DIE ZUNGE AN. Wenn du lächelst, dann leg' deine Zunge entspannt an die Innenseite deiner Oberzähne. Du wirst merken: Das Lächeln wirkt automatisch nicht so verzerrt, sondern frecher und natürlicher.

4

ÜBERKREUZ DIE BEINE. Statt breitbeinig dazustehen, solltest du ein Bein über das andere kreuzen und die Zehenspitzen Richtung Kamera drehen. Das Gewicht verlagerst du auf das hintere Bein. So wirken deine Hüften und Oberschenkel sofort schmäler, deine Beine werden optisch verlängert.

5

ARME HOCH. Was auch immer du mit deinen Armen anstellst: Leg' sie nicht eng an den Körper. Das lässt dich nämlich breiter und deine Oberarme dick wirken (selbst wenn du ein echtes Grispindel bist!). Also: Stütz' die Hände in die Hüften, heb' sie begeistert in die Höhe oder zeig wie Candice Swanepoel das "Victory"-Zeichen – nur ja die Arme weg vom Körper.

6

FINDE DEINE POSE. Auch wenn andere das möglicherweise für albern halten: Aber finde deine Pose und übe sie solange, bis du sie automatisch einsetzen kannst. Auch Victoria Beckham oder Profi-Models wie Gigi Hadid haben die EINE Schoko-Pose, die sie immer wieder einnehmen, sobald eine Kamera in der Nähe ist. No risk, das ist die Devise.

7

FILTER, FILTER, FILTER. Keine Angst vor Filtern! Wirklich. Sie sind dein bester Freund, wenn du aus einem "So-la-la"-Foto mit fleckigem Teint ein echtes Supermodel-Pic machen möchtest. Ehrlich. Auch die Profis schummeln sich auf ihren Instagram-Accounts mit Filtern schöner – warum also solltest du verzichten?