Ressort
Du befindest dich hier:

Das Sex-Abc

Na, hättest du's gewusst? Karohemden, Gefühle oder Geld - was turnt Menschen an? Hier kommt eine kleine sexuelle Orientierungshilfe.


Das Sex-Abc
© istockphoto.com

Sapiosexuell

Geil durch Geist. Intelligenz ist wichtiger als Äußerlichkeiten. Sapiosexuelle (latein: sapere = wissen) stehen auf kluge Menschen. Ein hoher IQ macht sie an, schlichte Gemüter turnen ab.

Gastrosexuell

Geil durch Kochen. Wenn die Nahrungszubereitung zum exzessiven Hobby wird, mit dem man Gott und die Welt beeindrucken möchte, spricht man von Gastrosexualität. Essen wird zur Gaumenerotik – ein sinnliches Vergnügen, bei dem immer auch sexuelle Spannung entsteht.

Demisexuell

Geil durch Gefühle. Menschen, die nur dann sexuelle Anziehung empfinden, wenn sie eine starke emotionale Bindung zu jemandem aufgebaut haben, bezeichnet man als demisexuell.

Lumbersexuell

Geil durch Karohemd. Mit Vollbart und Karohemd verkörpert der lumbersexuelle Mann den urbanen Holzfäller (engl.: Lumberjack), der geradewegs aus der Wildnis in die Szenenkneipen der Metropolen umgesiedelt ist. Das Gegenteil von metrosexuell.

Metrosexuell

Geil durch Geld. Der Begriff setzt sich aus "metropolitan" und "heterosexual" zusammen und bezeichnet nur nebenbei eine sexuelle Orientierung und keine Sexualpräferenz, sondern einen extravaganten Lebensstil heterosexueller Männer, die keinen Wert auf Kategorisierung in ein maskulines Rollenbild legen.

Autosexuell

Geil durchs Ego. Autosexuelle Menschen fühlen sich bevorzugt zu sich selbst hingezogen. Ihre Lieblingsbeschäftigung? Masturbieren.

Pomosexuell

Geil durch was Neues. Pomo kommt von Postmodern. Pomosexuelle möchten sich von den alten Denkweisen lösen und zu einer neuen Art des Zusammenlebens finden.

Spornosexuell

Geil durch Sport und Porno. "Sporno" leitet sich ab von "when sport meets porn" ("wenn Sport und Porno sich verbinden"). Dem Sporno kommt es nicht allein darauf an, was er trägt, sondern wie der Körper unterm Designer-Outfit aussieht.

Thema: Sex & Erotik