Ressort
Du befindest dich hier:

Good Morning Sex

Sex am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen! Jeder kennt es, manche machen es und nun wurde es auch noch bewiesen: Morgens ist der Zeitpunkt für Sex besonders gut!

von

Good Morning Sex
© Thinkstock

Die Frage, wann eigentlich die beste Zeit für Sex ist, kann nur schwer beantwortet werden, denn zu jeder Tages- und Nachtzeit gibt es gewisse Vor- und Nachteile. Doch generell steht fest, dass zwischen 7 und 9 Uhr morgens jede Menge Geschlechtshormone ausgeschüttet werden, die für ein noch intensiveres Empfinden verantwortlich sind. Außerdem sind Männer um diese Tageszeit körperlich besonders fit und ausgeruht, wodurch einer schnellen Phase des Erregt-Seins nichts mehr im Wege steht. Es hat ja immerhin einen Grund, weshalb Männer Sex bei Müdigkeit vermeiden wollen, denn wer fitter und aktiver ist, der hat auch mehr Spaß bei der Sache.

Sex am Morgen ist gut für die Stimmung.

Zudem haben Wissenschaftler im Rahmen mehrerer Studien herausgefunden, dass sexuelle Erregung sowie ein anschließender Orgasmus vor allem die Laune stark verbessert. Schuld daran ist das Hormon Oxytocin, ebenso wie die freigesetzten Endorphine, besser bekannt als Glückshormone. Die Wirkung dieser Glückshormone kann bis zu 24 Stunden andauern, weshalb man von einem morgendlichen Betthupferl den gesamten Tag lang profitieren kann.

Als ideale Sexstellung für den Morgen gilt Löffelchenstellung, da viele Leute auch in dieser Position schlafen. Somit braucht der Mann nur seinen Arm um die Partnerin zu legen, damit das morgendliche Liebesspiel beginnen kann. Und das Problem von Augenringen, Sturmfrisuren oder Mundgeruch – Dinge die der Partner so früh morgens vielleicht nicht so gut verkraften kann - können somit auch eliminiert werden.

Übrigens: Experimentellen Sex sollte man idealerweise zwischen 15 und 17 Uhr haben, da man zu dieser Zeit üblicherweise besonders fit für ausgefallene Stellungen und kreativ genug für neue Ideen ist. Die beste Zeit für "traumhaften" Instinktsex ist mitten in der Nacht. Dösend im Halbschlaf wird man nicht durch lästige Gedanken abgelenkt, sondern kann sich fallen lassen. Vor allem Frauen können davon besonders profitieren. Und die nächtlichen Schlafstunden werden auch verbessert, da somit effektiv zu einer besseren Schlafqualität beigetragen werden kann.