Ressort
Du befindest dich hier:

Sex im Sommer? SO lieben wir das!

Affenhitze, aber unsere Libido kennt keine Sommerpause. Wir verraten dir, wie der Sommer-Sex am beliebtesten ist - und welche Phantasien es gibt.

von

Sex im Sommer? SO lieben wir das!
© Thinkstock/iStock/Aleksandrs Tihonovs

Bei 30 Grad im Schatten ist manchmal allein schon der Gedanke an Sex anstrengend. Aber nur manchmal. Denn zum Glück machen uns die Hormone einen Strich durch die Faulheit: Das Sonnenlicht sorgt nämlich dafür, dass unser Körper mehr vom Glückshormon Serotonin produziert. Und das wieder lässt unsere Libido glühend heiß aufflackern.

Das belegt auch eine aktuelle Studie des Erotik-Shops Amorelie in Zusammenarbeit mit Statista. 1.500 Männer und Frauen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gaben an, worauf sie beim Sommer-Sex so richtig Lust haben.

Sex-Fantasien im Sommer

  • Ab ins Freie! 33 Prozent der Befragten stehen auf Liebemachen „open air“. Solange man sich dabei nicht erwischen lässt, ist das ja auch ein prickelndes Vergnügen ...
  • Apropos „open air“: Jeder Dritte hört beim Sex gern die Wellen rauschen. Ab ans Meer!
  • Endlich Urlaub! 73 Prozent der befragten Frauen flirten im Urlaub hemmungsloser als im grauen Alltag.
  • Reisen macht experimentierfreudig: 56 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer verrieten in der Umfrage, dass sie sich beim Urlaubsflirt schon mal auf jemanden eingelassen hätten, den sie im alltäglichen Leben abblitzen hätten lassen.
  • Einmal ist keinmal: Zehn Prozent hatten im Urlaub schon mal einen One-Night-Stand.
  • Sommer, Sonne, Sex: Jeder Dritte gab an, im Sommer wesentlich häufiger Lust auf schmutzige Spielchen zu haben.

Ganz oben auf der Wunschliste: Sex im Freien

Alles klar. Ihr wollt also Freiluft-Sex, ihr Schlimmen. Leichter gesagt als getan. Denn was in der Fantasie so lustvoll klingt, entpuppt sich dann en nature als schwierigeres Abenteuer. Wir ranken die besten und schlechtesten Orte für Open-Air-Sex:

1

Sex im Wasser. Liebe in der Brandung – klingt vielleicht schön, aber Meersalz kann, genauso wie Chlor, die Schleimhäute reizen. Ein Süßwassersee bietet mehr Komfort als das Meer. Tipp: Fangt im Seichten an. Denn trotz Auftrieb ist der Sex im Wasser ganz schön anstrengend. Beste Sex-Stellung: Reiterstellung – der Mann hält die Balance, die Frau Ausschau nach Spannern.

2

Sex im Kornfeld. Hahaha, das Lied mag ja verlockend klingen – aber da ist ja auch von einem "Bett" die Rede. Hohe Mais- oder Rapspflanzen bieten zwar Schutz vor neugierigen Gästen – aber wird man vom Bauern erwischt, dann droht Ärger. Und: Mähdrescher rasen mit bis zu 40 km/h übers Feld. Also Obacht. Beste Sex-Stellung: Doggy Style. Sie kniet, er begattet von hinten.

3

Sex am Strand. Sex am Strand ist wie Frühstück im Bett. Verlockend – aber in beiden Fällen hat man plötzlich unangenehme Krümel am Körper. Not that good. Beste Sex-Stellung: Stellungswechsel sind wichtig, um Sonnenbrand an empfindlichen Zonen zu vermeiden.

3

Sex im Wald. Ein paar lauschige Ecken gibt es. Moosflächen, Hochsitze, Bäume. Angenehm sind etwa Birken, deren Rinde ist nicht rau. Obacht: Im Laub wimmelt es vor Käfern. Beste Sex-Stellung: Du stützt dich an den Baum, der Partner nimmt dich von hinten.

Hier verraten wir die besten Sex-Positionen für Hitzetage!

Thema: Sex & Erotik