Ressort
Du befindest dich hier:

Ihr fragt – die Sexpertin rät!

Jede Woche beantwortet WOMAN-Sexpertin Brigitte Moshammer eine große Frage zum Thema Liebe und Sex. Diesmal: Kann Mann multiple Orgasmen haben?

von

Ihr fragt – die Sexpertin rät!

Können Männer mutiple Orgasmen haben?

© Thinkstock

Die Frage.

"Ihr Männer seid arm, denn multiple Orgasmen können nur wir Frauen erleben", hat Nadjas Bekannte vor kurzem triumphierend bei einer Party verkündet. Im bejahenden Jubel der Mädchen und Frauen erhob ein Mitte 30-jähriger Mann seine Stimme: "So ein Unsinn! Männern können sehr wohl multiorgiastisch sein." Er erntete allgemeines Kopfschütteln und teils heftigen Widerspruch. Auch Nadja hörte dies zum ersten mal. Auf die Fragen, wie das denn funktionieren solle, da Männer nach einem Orgasmus doch bekanntlich eine Ruhepause benötigten, antwortete der Mann: "Das findet schön mal selbst heraus, wenn ihr schon derartige Unwahrheiten behauptet. Ich sage dazu nur PC-Muskel. Und: Orgasmus und Ejakulation können getrennt voneinander auftreten!" Nadja will nun wissen, was der Kerl damit gemeint hat und ob er mit der Fähigkeit der Männer zum multiplen Orgasmus Recht hat!

Die Sexpertin antwortet.

Bei Männern geht – genauso wie bei Frauen – nicht jeder Orgasmus zwingend mit einer Ejakulation einher. In diesem Punkt hat der Mann, den Nadja bei der Party getroffen hat, absolut Recht.

Üblicherweise folgt dem Samenerguss die so genannte Refraktärphase, in der es aufgrund des erhöhten Prolaktinspiegels zu keiner neuerlichen Erektion kommen kann. Das Geheimnis multipler Orgasmen beim Mann liegt also im so genannten "trockenen Orgasmus". Dadurch wird es nicht nur möglich, mehrere Höhepunkte hinter einander zu erleben, viele Männer beschreiben dieses Erleben auch als besonders intensiv. Ursprünglich kommt diese Methode, je nach Quelle, aus dem Tantra, dem Kamasutra oder dem alten China. Ziel ist es jedenfalls, das Liebesspiel zu intensivieren und über viele Stunden hinweg ausdehnen zu können.

Das wichtigste für einen Höhepunkt ohne gleichzeitige Ejakulation ist ein gut trainierter PC-Muskel (ein Teil der Beckenbodenmuskel). Diesen Muskel spannt man beispielsweise an, um den Harnstrahl beim Urinieren zu unterbrechen. So ist er für jeden leicht zu finden. Spannt man diesen Muskel beim Orgasmus an, kann man eine Ejakulation verhindern. Daher erfolgen die "trockenen Orgasmen" auch VOR dem eigentlichen Samenerguss. Am besten Mann probiert es zuerst einmal ohne Partnerin aus, um die richtige Technik zu entwickeln. Zahlreiche Übungsanleitungen dazu sind im Internet leicht zu finden.

Zur Verhütung ist diese Methode allerdings völlig ungeeignet, da auch Flüssigkeit abgesondert wird, sobald das Glied steif ist. Diese sogenannten Sehnsuchts-, Lust- oder Liebeströpfchen enthalten genauso Samenzellen wie das Sperma beim eigentlichen Samenerguss. Somit kann es, auch wenn kein Samenerguss erfolgt, zu einer (ungewollten) Schwangerschaft kommen.

Und übrigens: Orgasmen ohne Ejakulation fördern nicht nur das Lustempfinden – angeblich wirken sich sogar positiv auf die Gesundheit aus.

Sexpertin Brigitte Moshammer.

Wenn auch ihr Fragen oder Anregungen zu den Themen Liebe, Partnerschaft und Sex habt, dann schreibt uns (auch gerne anonym, in Stichworten, einfach nur das Problem) doch bitte an online@woman.at, Kennwort: "Moshammer" – Brigitte Moshammer (psychotherapeutin.cc) wird eure Fragen gerne beantworten.