Ressort
Du befindest dich hier:

Ihr fragt – die Sexpertin rät!

Jede Woche beantwortet WOMAN-Sexpertin Brigitte Moshammer eine große Frage zum Thema Liebe und Sex. Diesmal: Ist es unhöflich, wenn einer der Gastgeber früher zu Bett geht?

von

Ihr fragt – die Sexpertin rät!

Partytime oder Federnball?

© Thinkstock

Die Frage.

Im Gegensatz zu Jasmina ist ihr Mann Gregor ein Früh-zu-Bett-Geher. Da die temperamentvolle Frau es liebt, Freunde einzuladen und mit diesen die Nächte durch zu feiern und zu reden, haben die beiden oft Gäste. Bislang hat Gregor bei Partys seiner Frau zuliebe immer durchgehalten. Nun hat er vor kurzem einen neuen Job angenommen, der mehr Konzentration und vor allem mehr Aufwand verlangt – die Nächte durch zu machen schafft Gregor einfach nicht mehr. Um seiner Frau den Spaß nicht zu verderben, hat er ihr den Vorschlag gemacht, sich diskret zurück zu ziehen, wenn's abends zu lange werden sollte. Jasmina meint nun etwas trotzig, dass sie lieber keine oder nur wenige Einladungen macht, weil sie das ihr und Gästen gegenüber unhöflich fände. Ist es wirklich so deplatziert, dass einer der Gastgeber früher zu Bett geht?

Die Sexpertin antwortet.

Damit eine Beziehung gut funktioniert, muss sie fair und ausgeglichen sein. Beide müssen das Gefühl haben, dass ihre Wünsche und Werte umgesetzt werden. So stellen grundsätzlich unterschiedliche Bedürfnisse wie bei Jasmina und Gregor für Paare immer eine große Herausforderung dar. Fairness ist immer wieder ein Thema in Dauerbeziehungen.
Dass Gregor bei seinen neuen beruflichen Anforderungen nicht die Nacht zum Tag machen will, ist nur allzu verständlich. Es geht in einer Paarbeziehung aber auch darum, dass alle auf ihre Rechnung kommen. Wenn Jasmina also nicht auf ihre Partys verzichten möchte, sind die beiden gefordert, eine Übereinkunft zu treffen.
Gute Kompromisse zeichnen sich dadurch aus, dass alle Beteiligten ein wenig ihrer Position aufgeben und im Gegenzug etwas von dem umsetzten können, was sie sich wünschen. Vor diesem Hintergrund scheint die von Gregor vorgeschlagene Variante eine durchwegs gute Möglichkeit zu sein. Jasmina kann feiern und Gregor bekommt den Schlaf, den er für seinen Job dringend braucht.
Ob es allerdings zu unhöflich ist als Gastgeber zu Bett zu gehen, oder wie man sich stilvoll und ohne jemanden zu brüskieren zurückziehen kann, kann wohl doch eher ein Benimm-Coach beantworten.

Sexpertin Brigitte Moshammer.

Wenn auch ihr Fragen oder Anregungen zu den Themen Liebe, Partnerschaft und Sex habt, dann schreibt uns (auch gerne anonym, in Stichworten, einfach nur das Problem) doch bitte an online <AT> woman.at , Kennwort: "Moshammer" – Brigitte Moshammer (psychotherapeutin.cc) wird eure Fragen gerne beantworten.