Ressort
Du befindest dich hier:

Sex: Schlucken oder Spucken?

Sperma schlucken oder spucken? Manche Frauen haben null Problem damit, andere denken nicht einmal im Traum daran. Und wieder ein Teil macht es dem Freund zuliebe. Wir haben alle Fakten zum Liebes-Ejakulat.

von

Frau mit pinkem Lippenstift leckt sich über die Lippen
© Corbis

Es gibt Frauen, die es sexy finden, im Eifer des Gefechts beim Blowjob das Sperma zu schlucken . Andere wiederum finden es abtörnend, eklig und entwickeln bereits beim Gedanken daran einen Brechreiz. Doch was spricht dafür und was dagegen?

Ein Löffelchen für mich!

Tatsächlich gibt der Mann beim Orgasmus gar nicht so viel Sperma ab, wie Frauen häufig denken (bzw. wie es sich im Munf vielleicht anfühlt): Die normale Menge eines Ejakulats beträgt zwischen 2 und 6 Milliliter. Das ist nicht mehr als ein Esslöffel! Kleiner Hinweis für die Figurbewussten unter uns: Sperma macht wenigstens nicht dick, denn eine Ladung davon hat gerade mal etwa 5 Kalorien.

Ist ja nur Wasser!

Im Grunde stimmt das. Sperma besteht zu 90 Prozent aus Wasser, dazu eine Prise Fruchtzucker, geflocktes Eiweiß und ein paar Spermien. Proteinladung pur! Aus rein gesundheitlichen Gründen könnte frau also getrost schlucken...

Wer es genau wissen will – hier die Inhaltsstoffe von Sperma:

  • Wasser: 91,8%
  • Trockensubstanz: 7,2%
  • Eiweiß: 45g pro Liter
  • Harnsäure: 60 mg pro Liter
  • Vitamin E: 9,8 mg pro kg
  • Vitamin B12: 0,45 mg pro Liter
  • Vitamin C: 43 mg pro Liter
  • Fruktose: 2,24 g pro Liter
  • Sorbit: 0,1 g pro Liter
  • Zitronensäure: 3,76 g pro Liter
  • Milchsäure: 0,37 g pro Liter
  • Lipide: 1,88 g pro Liter

Die Sache mit dem Geschmack... Sperma schmeckt von Mann zu Mann unterschiedlich und ist zum großen Teil von seiner Ernährung und Lebensweise abhängig. Ebenso ist auch Färbung, Textur und Menge nicht immer gleich und Sperma mit Schoko- oder Karamellgeschmack kann man sich nur in den schönsten Träumen wünschen. In der Regel ist es nämlich un einmal so, dass der Geschmack äußerst gewöhnungsbedürftig ist.
Bestimmte Nahrungsmittel können den Geruch und Geschmack von Sperma allerdings positiv oder negativ beeinflussen. Beispielsweise der in der Ananas enthaltene Fruchtzucker lässt das Sperma süßer schmecken. Knoblauch und Nikotin hingegen wirken olfaktorisch und geschmacklich äußerst negativ auf den Mannessaft.

Beauty-Elixier Sperma. Stimmt wirklich. Sperma ist eine absolute Beauty-Geheimwaffe! Sperma im Gesicht verteilen und 15 Minuten einwirken lassen, soll angeblich ein wahrer Jungbrunnen sein. Das im Sperma enthaltene Spermidin hilft Zellen im Wachstum bei der Produktion von Protein und Nukleinsäure. Daher erzielt man damit straffere Haut, keine Falten und weniger Pickel. Nur die Überwindung, sich die "Masse" ins Gesicht zu schmieren, die fällt uns dann doch schwer...

Nun die emotionale Komponente: Männer stehen darauf, wenn Frauen ihr Sperma schlucken. Hat vielleicht etwas mit Machtgefühl zu tun. Jedenfalls schmeichelt es ihnen enorm, wenn Frauen ihr Sperma nicht abstoßend und eklig finden. Also Mädels, Pokerface aufsetzen.
Allerdings: Wenn dir graust, dann lass' es bleiben. Du solltest – vor allem auch beim Sex – nichts nur aus dem Grund machen, weil es deinem Partner gefällt.

Tipp: Eine sexy Alternative zum Schlucken

Fake 1 - Hand: Nimm beim Oralsex deine Hände zur Hilfe und kurz bevor er kommt, ziehst du sein bestes Stück aus deinem Mund und lasst ihn in deiner Hand kommen, die du direkt neben dem Mund an die Wange hältst - im Eifer des Gefechts wird er gar nicht merken, dass er nicht in deinem Mund gekommen ist.

Fake 2 - Saftglas: Stell dir auf den Nachttisch ein Glas mit Saft (in Wasser würde man es irgendwie erkennen) und wenn du die volle Ladung im Mund hast, tust du einfach so, als würdest du einen Schluck nehmen. Doch in Wirklichkeit spuckst du das Sperma in das Glas. Problematisch wird es nur, wenn er plötzlich auch einen Schluck möchte.

Thema: Sex & Erotik